+
Am Grab des früheren Landtagsabgeordneten Baron Otto von Feury in Steinhöring wurde aus Anlass des 20. Todestages ein Blumengruß niedergelegt.

Zum 20. Todestag von Baron Otto von Feury Blumen am Grab in Steinhöring niedergelegt

Stilles Gedenken an den Retter des Landkreises

  • schließen

Ohne ihn wäre der Landkreis Ebersberg schon lange Geschichte. Vermutlich wären wir jetzt Rosenheimer oder Wasserburger.

Ebersberg - Baron Freiherr Otto von Feury ist es zu verdanken, dass der Landkreis Ebersberg nach der Gebietsreform in seiner alten Form überhaupt weiterexistieren konnte. Zum 20. Todestag des „Bauernbarons“ legten deshalb am Dienstagvormittag einige Mitglieder des Kreistages zusammen mit der Witwe des Verstorbenen einen Blumengruß am Familiengrab auf dem Steinhöringer Friedhof nieder.

 Dem Landkreis Ebersberg drohte im Rahmen der kommunalen Gebietsreform die Auflösung. Das konnte von Feury damals an maßgeblicher Stelle mit verhindern - zusammen mit seinem Duzfreund Franz Josef Strauß.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Zeit für Überquerung
Nach jahrelangem Vorlauf ist erstmalig und im Rahmen eines bayernweiten Modellprojekts die „Ampelschaltung für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen“ in Ebersberg in …
Mehr Zeit für Überquerung
Glück gehabt
Glück gehabt: Der mächtige Ast eines alten Baumes, den der Herbststurm in Poing umgeknickt hat, traf kein Auto. Die Straße aber war blockiert.
Glück gehabt
Luzie aus Bruck
Luzie ist im Moment alles egal. Sie macht erstmal Pause. Das, was kommt, wird schon noch anstrengend genug. Die kleine Schlafmütze ist nach Jakob das zweite Kind von …
Luzie aus Bruck
Immer mehr Landwirte hinterfragen Einsatz von Pestiziden
Auf Einladung des Kreisverbands der ÖDP Ebersberg referierte Martha Mertens, Sprecherin des Bund, beim Kastenwirt in Grafing zum Einsatz von Glyphosat und dessen …
Immer mehr Landwirte hinterfragen Einsatz von Pestiziden

Kommentare