Rettungskräfte im Dauereinsatz

Unwetter richtet schwere Schäden im Landkreis an

  • schließen

Das schwere Unwetter in der Nacht von Freitag auf Samstag hat die Rettungskräfte auf Trab gehalten. Im gesamten Landkreis Ebersberg waren Einsätze zu verzeichnen. Ein Überblick:

Landkreis - Gegen 3 Uhr stürzte in Vaterstetten ein zehn Meter hoher Baum auf ein geparktes Auto. Der Sachschaden beträgt ca. 10.000 Euro. Zahlreiche weitere Bäume stürzten um und mussten von der Feuerwehr beseitigt werden. Personen kamen nicht zu schaden.

Auch im Dienstbereich der Polizei Ebersberg ereigneten sich etliche Unfälle durch umgestürzte Bäume. Die Staatsstraße 2089 zwischen Grafing und der B304 musste letztlich komplett gesperrt werden, da mehrere Bäume umfielen und sich die Aufräumarbeiten als zu gefährlich für die Einsatzkräfte darstellten. Die Arbeiten gehen am Samstag weiter. Zuvor hatte eine 59-Jährige aus dem Landkreis Glück, die just im Augenblick des Sturms Richtung B304 unterwegs war. Ein Baum begrub ihr Fahrzeug an der Front und der Beifahrerseite, die Fahrerin blieb unverletzt.

Zwei Fahrzeugführer stießen mit ihren Fahrzeugen auf der Staatsstraße 2080 zwischen Ebersberg und Schwaberwegen gegen umgefallene Bäume, es blieb aber bei Sachschaden. In der Rosenheimer Straße in Ebersberg fiel ein Baum auf zwei geparkte Fahrzeuge, die dadurch beschädigt wurden.

Auch auf der Staatsstraße 2086 zwischen Ebersberg und Hohenlinden war zeitweise kein Durchkommen mehr, da mehrere Bäume die Fahrbahn blockierten. Die Feuerwehr war in Dauereinsatz.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kopfnuss und Schlag mit Bierflasche
Als das Volksfest eigentlich schon aus war, sollte es in dieser Nacht erst richtig losgehen.
Kopfnuss und Schlag mit Bierflasche
Landkreis will Elektro-Autos anschieben
„Wer einmal mit einem E-Fahrzeug unterwegs war, möchte nie wieder anders fahren.“ Dieser Überzeugung ist jedenfalls Hans Gröbmayr, der Geschäftsführer der Energieagentur …
Landkreis will Elektro-Autos anschieben
Motorradfahrer vor Augen der eigenen Ehefrau getötet
Schlimmer Unfall am Samstagnachmittag im Landkreis Eichstätt. Ein Motorradfahrer aus dem Landkreis Ebersberg (51) verlor dabei sein Leben.
Motorradfahrer vor Augen der eigenen Ehefrau getötet
Die CSU und die Politproleten
Die Wähler wollen Klarheit, sagt unser Kolumnist. Warum der Abgeordnete Thomas Huber mutlos scheint und Staatskanzleichef Florian Herrmann sprachlich entgleist und …
Die CSU und die Politproleten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.