+
Die Polizei bittet mit einem Phantombild um Mithilfe: Wer kennt diesen Mann?

Kripo bittet um Mithilfe

Pilzsucher findet Leiche im Eglhartinger Forst: Wer kennt diesen Mann?

  • schließen

Ein Schwammerlsuche hat im Eglhartinger Forst eine Leiche gefunden, die möglicherweise Monate dort lag. Die Polizei schließt ein Verbrechen nicht aus - und benötigt Hinweise zur Identifizierung.

Eglharting - Zur Identifizierung eines bislang unbekannten Toten bittet die Kriminalpolizei Erding um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. Bereits am Donnerstag, 11. August 2016, wurde im Eglhartinger Forst etwa 500 Meter nördlich des Ortsrandes von Eglharting durch einen Pilzsucher ein männliches Skelett aufgefunden. Die Kriminalpolizei Erding übernahm die weiteren Todesfallermittlungen. 

Bisheriger Stand ist: Bei dem bislang unbekannten Toten handelt es sich um einen Mann im Alter von etwa 70 bis 75 Jahren. Weiterhin gehen die Ermittler davon aus, dass der Leichnam mindestens einige Monate, längstens aber seit Anfang des Jahres 2015 dort im Wald lag.

Die Polizei veröffentlicht diese Bilder, weil sie sich Hinweise aus der Bevölkerung erhofft.

Bisherige Ermittlungsmaßnahmen der Kripo Erding führten nicht zur Klärung der Identität des Verstorbenen. „Ein Fremdverschulden kann derzeit nicht gänzlich ausgeschlossen werden“, so die Kripo. Eine Gesichtsrekonstruktion anhand des Schädels sowie die Veröffentlichung der getragenen Kleidung und der aufgefundenen Gegenstände sollen nun Erkenntnisse zur Identität der Leiche bringen.

So wird der Tote beschrieben

Besondere Merkmale des Toten: Ca. 173 cm groß, vermutlich nur noch zwei Zähne, wahrscheinlich Gebissträger, Drahtligatur am Unterkiefer, wie vor etwa 30 Jahren zur Fixierung von Kieferbrüchen verwendet.

Auch diese Uhr könnte Aufschluss über die Identität des Toten geben.

Bekleidung: Dunkelblaue Daunenjacke, Marke Infinity Man, Größe L, 52/54, Kapuze mit Pelzbesatz, grüner Filzhut, Größe 58, weißer Wollschal, schwarzes Sakko, Marke Canda, Größe 50, helles Hemd, Marke Infinity Man, Größe 43/44 XL, rosa/lila gestreifte Krawatte, Marke Canda, schwarzer Echtledergürtel, Länge 85 Zentimeter.

Gegenstände am Fundort der Leiche: 

- Herrenarmbanduhr (Q&Q Radio Silvercrest)

- schwarze Textilaktentasche (Marke Targus)

- rot-schwarze Sporttasche (Marke Ecolle)

- schwarze Wollhandschuhe (Marke Sport World Blue)

- Feuerzeug mit Aufschrift: „Keine Eile, immer schön ruhig bleiben“

- Feuerzeug mit Aufschrift: „Einfach mal abhängen“

- älteres, schwarzes Damenfahrrad (Marke Standard)

Die Polizei veröffentlicht diese Bilder, weil sie sich Hinweise aus der Bevölkerung erhofft.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Erding unter der Telefonnummer (08122) 968-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feiern während der Fußball-WM
Der Gemeinderat hat den Termin fürs Poinger Volksfest 2018 festgelegt: 6. bis 15. Juli. Zeitgleich mit der Fußballweltmeisterschaft in Russland.
Feiern während der Fußball-WM
Gartenzaun in Vaterstetten: Das ist erlaubt und das nicht
Regeln, wie viele Bäume künftig auf Grundstücken mindestens stehen müssen oder wie die Einfriedungen aussehen sollen, gibt es künftig in Vaterstetten. 
Gartenzaun in Vaterstetten: Das ist erlaubt und das nicht
Junge Union im Landkreis Ebersberg: So geht’s nicht weiter
Der Kreisverband der Jungen Union hat bei einer Klausur am Schliersee das verheerende CSU-Ergebnis bei der Bundestagswahl analysiert. Fazit: Ein „Weiter so“ dürfe es …
Junge Union im Landkreis Ebersberg: So geht’s nicht weiter
Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen
Die Hohenlindener Unternehmerin Friederike Aschenbrenner macht mit Hilfe junger Frauen in besonderer Weise auf das Thema Brustkrebs aufmerksam. Wir haben sie besucht.
Hohenlindenerin kämpft mit weichen Bandagen

Kommentare