Frühaufsteher: Auf dem Foto (von links) Henry Rüstow vom Landratsamt, Busfahrer Alexander Pecher, Bürgermeister Hans Fent aus Aßling, Landrat Robert Niedergesäß, Bürgermeister Alois Hofstetter aus Steinhöring, Eduard Koch, Bürgermeister aus Frauenneuharting und Kreisrat Simon Ossenstetter. Foto: kn.

Landrat muss früher aufstehen

Landkreis Ebersberg - Früh aus dem Haus mussten dieser Tage Landrat Robert Niedergesäß und die Bürgermeister der Gemeinden Aßling, Frauenneuharting und Steinhöring.

Bereits um kurz vor sieben Uhr morgens trafen sie sich in Jakobneuharting, um eine der ersten Fahrten der neuen Rufbuslinie 443 zu begleiten.

Der Bus fährt ab sofort von Steinhöring über Traxl, Jakobneuharting, Frauenneuharting, Tulling, Sankt Christoph, Abersdorf zurück nach Steinhöring. Verschiedene Ortsteile von Steinhöring, Frauenneuharting und Ebersberg können so erstmals mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden.

Die neue Linie ist zunächst auf zwei Jahre befristet. „Es ist uns gelungen, in das Programm ‚Mobilität im ländlichen Raum‘ des Freistaates Bayern aufgenommen zu werden, so konnten wir das neue Angebot finanzieren“, berichtete der Landrat. „Ich hoffe sehr, dass so viele Fahrgäste das Angebot nutzen, dass die Linie auch danach aufrechterhalten werden kann“, meinte Niedergesäß weiter, der nach der Fahrt mit dem neuen Rufbus am neuen Begegnungsbahnhof in Steinhöring ausstieg, um mit dem Filzenexpress weiter Richtung Ebersberg zu fahren.

„Diese beiden Maßnahmen - doppeltes Angebot auf dem Filzenexpress und unsere neue Buslinie 443 - sind ein wichtiger Mosaikstein für mehr Mobilität im östlichen Landkreis und damit auch ein Gewinn an Lebensqualität. Als Sprecher der MVV-Landkreise werde ich mich im Rahmen der geplanten MVV-Tarifstrukturreform dafür einsetzen, dass die Fahrt mit den MVV-Verkehrsmitteln noch attraktiver wird“, versprach der Landrat.

Damit setze er sich gleichzeitig für das Motto des Mobilitätsforums im Landkreis ein: „Mehr Mobilität mit weniger Verkehr - emissionsärmer - intelligenter - sparsamer - sicherer.“ ez

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit den „wuid’n Bix’n“ durchs Jahr
Der Dirndlverein „D’wuid’n Bix’n“ hat’s schon wieder getan: Nach der Premiere 2016 gibt es zum zweiten Mal einen Kalender mit den feschen und fröhlichen Madln aus …
Mit den „wuid’n Bix’n“ durchs Jahr
Lena aus Kirchseeon
Lena heißt das große Glück von Kristin und Ingo Seidel aus Kirchseeon. Das Mädchen kam am 8. Dezember in der Ebersberger Kreisklinik auf die Welt. Bei seiner Geburt war …
Lena aus Kirchseeon
Baiern erhöht Hundesteuer drastisch
Da könnte einigen Hundebesitzern der Spaß am Haustier vergehen. Weil zu wenig Hundesteuer ins gemeindliche Geldsackerl fließt und die Vierbeiner erhebliche Kosten …
Baiern erhöht Hundesteuer drastisch
Mögliche Krebsdiagnose per Brief
Als Karin Bachmaier aus Hohenlinden am Abend nach der Arbeit den Brief ihres Radiologen aus München öffnet, bei dem sie ihre Brustkrebsvorsorge machen hat lassen, …
Mögliche Krebsdiagnose per Brief

Kommentare