Derzeit übermalt: Fußgängerüberweg an der Bucher Straße in Eglharting (Gemeinde Kirchseeon). Foto: Stefan rossmann

Markierung soll wieder angebracht werden

Zebrastreifen in Eglharting: Sicherheit auf dem Schulweg

Kirchseeon - Bis zum Schulbeginn klappt es nicht mehr, doch soll der Schulweg in Eglharting im Bereich der Bucher - und Ilchinger Straße sicherer werden. Dafür hat sich der Gemeinderat ausgesprochen.

Die zeitliche Verzögerung ergibt sich aus dem Wunsch der Gemeinderäte, den früheren Übergang wieder auf der Fahrbahn zu markieren, wenn dies rechtlich zulässig ist. Diese Prüfung braucht aber noch etwas Zeit, weshalb nicht ad hoc gehandelt werden kann.

Zu dieser Entscheidung gelangte der Marktgemeinderat, weil es an dem besagten Übergang keinerlei Unfälle gegeben habe, die auf dem Tisch liegende Alternative aber durch später noch notwendige Umbauarbeiten im Straßenraum etliches an Geld kosten würde. Besonders Letzteres stieß CSU-Gemeinderat Alfons Bauer sauer auf. Denkbar ist nämlich auch, den Übergang beim Haus Nummer 15 zu platzieren, weil da bereits eine Straßenbeleuchtung vorhanden ist. Auf Vorschlag der Polizeiinspektion Ebersberg, mit der zusammen die Örtlichkeit Ende Juli besichtigt worden war, müsste allerdings an einer Stelle der Gehweg verbreitert, an anderer Stelle verschmälert werden, um optimale Übersichtlichkeit herzustellen, was aber erst mit dem Haushalt 2017 finanziert werden würde.

Dass die Kennzeichnung eines Übergangs notwendig sei, habe die damalige einstündige Ortseinsicht ergeben, hatte die Gemeindeverwaltung in der Sitzungsvorlage festgehalten. Zwischen 7.15 und 8.10 Uhr hätten 23 Kinder und 9 Erwachsene die Bucher- beziehungsweise Ilchinger Straße auf dem Weg zur nahen Schule überquert. Sollte der wegen seines schlechten Zustands demarkierte alte Übergang wie erhofft reaktiviert werden, muss die Gemeindeverwaltung schauen, wie der Überweg beleuchtet werden kann, hielten die Gemeinderäte fest.

Von Eberhard Rienth

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Telekom: Der Ärger geht weiter
Der Ärger mit dem Festnetz- und Internetkonzern geht in die nächste Runde. Es geht um unseriöse Hausbesuche, Leitungsblockade und um unverschämte Mitarbeiter am Telefon. 
Telekom: Der Ärger geht weiter
Bald kann’s losgehen
Gute Nachricht für alle Fitnessfreunde: Im Poinger Sportpark stehen die ersten Geräte für den Trimm-Dich-Pfad. Die offizielle Eröffnung soll Ende Juni erfolgen, …
Bald kann’s losgehen
Egmatinger wollen Dorfladen
Hat ein Dorfladen in der Gemeinde Egmating eine Chance? Das sollte eine Umfrage klären, deren Ergebnisse Unternehmensberater Wolfgang Gröll nun auf der Bürgerversammlung …
Egmatinger wollen Dorfladen
Wohnungen fürs Personal
3300 Quadratmeter mehr Nutzfläche soll im Seniorenwohnpark in Vaterstetten entstehen. Das ist ein Plus vor rund 15 Prozent. Unter anderem sind 64 neue Wohnungen für …
Wohnungen fürs Personal

Kommentare