+
Die Retter befürchteten das Schlimmste bei diesen Szenen: Einer der beiden verunglückten Anhänger.

Drei Rettungshubschrauber rücken an

Maibaum-Drama: Traktor-Party-Gespann verunglückt - viele Verletzte - Fahrer (17) unter Schock

  • schließen
  • Klaus-Maria Mehr
    Klaus-Maria Mehr
    schließen
  • Katharina Haase
    Katharina Haase
    schließen

Nach einer Maifeier hat es in Egmating einen schlimmen Unfall gegeben. Es gibt viele Verletzte, zwei davon schwer. Der 17-jährige Fahrer steht unter Schock.

  • Ein schweres Unglück hat sich am Mittwochabend nach einer Maifeier bei Egmating im Landkreis Ebersberg ereignet.
  • Ein Traktorengespann mit zwei Anhängern stürzte auf einer Gefällestrecke um. Dabei wurden über ein Dutzend junge Mitfahrer zum Teil schwer verletzt. 
  • Am Unfallort waren zahlreiche Rettungskräfte, Feuerwehren und drei Hubschrauber im Einsatz. 
  • Offenbar besuchte die Gesellschaft junger Menschen aus dem Raum Taufkirchen im Landkreis München mit dem Gespann verschiedene Maifeiern in der Region.

+++ Aktualisieren +++


16 Uhr: Die Polizei gibt neue Details zum Unfallhergang bekannt. 

15.32 Uhr: Nach dem schweren Unfall soll nun gegen den erst 17-jährigen Fahrer des Traktors ermittelt werden. Dieser hätte den Wagen wohl unter keinen Umständen lenken dürfen - auch nicht im Rahmen einer Brauchtumsveranstaltung. Allerdings könnte auch der Verein dafür zur Rechenschaft gezogen werden.

Update 2. Mai, 14.32 Uhr: Nach dem Traktor-Drama in der Ebersberger Gemeinde Egmating nach einer Maibaum-Feier, stehen die Bewohner unter Schock. Noch immer sind viele Fragen ungeklärt.

19.40 Uhr: Laut Polizei steht der 17-jährige Fahrer des Bulldogs unter Schock. Auf den beiden landwirtschaftlichen Anhängern, die mit mehreren Biergarnituren ausgestattet waren, befanden sich rund zwei Dutzend Personen. Die Polizei spricht von insgesamt 15 leicht Verletzten und zwei schwer Verletzten, die von einem Großaufgebot des BRK und zwei Teams der Johanniter vor Ort versorgt und in Kliniken transportiert wurden. Die schwerer Verletzten wurden mit den Rettungshubschraubern abtransportiert wurden.

Ein weiterer Großeinsatz in den Abendstunden nahe München ereignete sich in der Innenstadt von Fürstenfeldbruck - dort hatte es einen Großbrand gegeben.

Schlimmes Unglück bei Maifeier: Volles Gespann kippt um - viele Verletzte

Maibaumwagen bei Ebersberg stürzt um - drei Rettungshubschrauber im Einsatz

19.25 Uhr: An der Unglückstelle herrschte zuerst blankes Chaos. Am Unfallort waren die Feuerwehren aus Egmating, Oberpframmern, Glonn, Aying und Hohenbrunn, sowie zahlreiche Rettungskräfte. Als sich die Einsatzleitung schließlich einen Überblick verschafft hatte, stellte sich die Situation so dar: Verletzt wurden insgesamt 37 Personen laut Kreisbrandrat Andres Heiß, davon eine schwer und eine mittelschwer. Lebensgefahr bestand gottseidank nicht, obwohl am Anfang des Einsatzes davon ausgegangen werden musste. Die Hubschrauber landeten in einer angrenzenden Wiese.

19.15 Uhr: Die jungen Leute, die sich auf dem Gespann befanden, kommen aus dem Raum Taufkirchen im Landkreis München und waren am Abend von Aying aus auf der Rückfahrt nach Hause. Augenzeugen berichten, dass die beiden Anhänger an dem Gefälle Fahrt aufnahmen und ins Schleudern kamen. Dabei kippten sie um und offensichtlich sogar übereinander. 

Die mitfahrenden Personen wurden dabei zum Teil so schwer verletzt, dass drei Hubschrauber angefordert werden mussten, wie Kreisbrandrat Andreas Heiß auf Anfrage der Ebersberger Zeitung mitteilte. Auch Egmatings Pfarrer Kurt Riemhofer war an der Unfallstelle.

Ein ebenfalls schlimmer Unfall ereignete sich nahe Peiting am Mittwoch: Motorradfahrer (28) kracht frontal in Milchlaster und wird lebensgefährlich verletzt

Update, 18.55 Uhr: Nach weiteren Erstinformationen verunglückte ein Maibaum-Gespann an einem starken Gefälle. Offenbar war dort ein Oldtimer-Bulldog der Marke Eicher mit zwei Wagen unterwegs. An dem Gefälle überholten die Wagen die Zugmaschine - und das gesamte Gespann rauschte aufeinander. Mehrere Personen wurden eingeklemmt.

Update, 18.43 Uhr: Nach ersten Informationen vom Unglücksort gibt es 15 Verletzte, darunter einen schwer Verletzten.

Maibaum-Drama in Egmating: Traktor-Party-Gespann verunglückt

Erstmeldung, 17.55 Uhr: 

Egmating - In Egmating hat sich am Abend ein Unglück ereignet. Nach Auskunft der Ebersberger Polizei ist ein Maibaumwagen umgekippt.

Einer Erstmeldung zufolge gibt es mehrere verletzte Personen. „Drei Hubschrauber sind auf der angrenzenden Wiese gelandet“, bestätigte der Ebersberger Kreisbrandrat Andres Heiß.

Unglück in Egmating: Mehrere Verletzte bei Maifeier 

Momentan finde die „Sichtung der Verletzten“ statt. Einen genauen Überblick habe er noch nicht.

Im ganzen Landkreis Ebersberg wurden am 1. Mai Maibäume aufgestellt. Woher die Verletzten stammen, ist noch unklar.

Wir berichten weiter.

Allen News und Geschichten aus Egmating und Umgebung lesen Sie immer aktuell und nur bei uns.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Perchtenvater“ ist tot
Mir geht es oiwei guad“, hatte Hans Reupold noch im Juni 2014 zu seinem 90. Geburtstag hoffnungsfroh verkündet. Jetzt ist der „Perchtenvater“ kurz nach seinem 95. …
„Perchtenvater“ ist tot
Unternehmer sehen Fortschritt in den Gewerbegebieten
Schnelles Internet? Das ist bei uns nirgendwo wichtiger als in den Gewerbegebieten im Landkreis Ebersberg. 3-D-Simulationen etwa brauchen eine leistungsfähige Verbindung.
Unternehmer sehen Fortschritt in den Gewerbegebieten
25 Jahre im Einsatz für die Kleinen - ehrenamtlich und unermüdlich
Der Kinderschutzbund ist eine wichtige Einrichtung im Landkreis Ebersberg. Ohne ehrenamtliches Engagement gäbe es ihn sicher nicht.
25 Jahre im Einsatz für die Kleinen - ehrenamtlich und unermüdlich
Typisierungsaktion für schwer kranke Julia (14) - die Suche nach der „Nadel im Heuhaufen“
Alles, was möglich ist, wollen Menschen aus Hohenlinden und Umgebung für die an Leukämie erkrankte Julia (14) auf die Beine stellen. Als nächstes eine Typisierungsaktion.
Typisierungsaktion für schwer kranke Julia (14) - die Suche nach der „Nadel im Heuhaufen“

Kommentare