Fast nichts mehr übrig geblieben ist vom Maibaumstüberl in Münster.
+
Fast nichts mehr übrig geblieben ist vom Maibaumstüberl in Münster.

Zweiter Großband innerhalb weniger Stunden

Maibaumstüberl in Münster ein Raub der Flammen

  • Michael Acker
    VonMichael Acker
    schließen

In Münster (Gemeinde Egmating) ist in der Nacht auf Sonntag, 26. April, das Maibaumstüberl des örtlichen Burschenvereins abgebrannt. Es gab keine Verletzten.

Egmating - Es war das zweite Großfeuer im Landkreis Ebersberg innerhalb von wenigen Stunden. Nachdem in Steinhöring mitten im Ort eine Lagerhalle abgebrannt war, stand in Münster die Maibaumhütte des Burschenvereins in Flammen. Alarmzeit war kurz vor 2 Uhr.

Gebäude in Vollbrand

Die anrückenden Feuerwehren fanden das Gebäude in Vollbrand vor. „Wir konnten das Stüberl nur noch kontrolliert abbrennen lassen“, sagt Karl Thoma, Kommandant der Feuerwehr Egmating. Er war zusammen mit 20 Kameraden im Einsatz, hinzu kamen unter anderem Kräfte aus Glonn und Aying.

Auch mehrere Bäume in Flammen

Der Brand war bei Eintreffen der Einsatzkräfte bereits soweit fortgeschritten, dass an eine Rettung der 6 mal 10 Meter großen Ziegel gedeckten Hütte nicht mehr zu denken war. Neben dem Stüberl brannten auch mehrere Bäume sowie Teile des 30 Meter langen Unterstands, in dem der Baum gelagert werden sollte.

Durch den Einsatz von einem B- und vier C-Rohren konnte eine weitere Ausbreitung der Flammen verhindert werden. Da die Wasserversorgung in diesem Bereich am nördlichen Ortsrand schlecht war, wurde vom Gerätehaus der Ortsfeuerwehr eine 200 Meter lange Förderleitung aufgebaut. 

Der Burschenverein Münster hatte die Hütte für den Maibaumfeierlichkeiten 2020 errichtet. Doch wird es diesen wegen der Corona-Pandemie nicht geben. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare