+
In der Egmatinger Kanzlei informierte sich Bürgermeister Ernst Eberherr (3. v. l.) bei Uschi Breithaupt, Bernhard Wagner und Hans Heiler vom Arbeitskreis Dorfladen über Details zum geplanten Dorfladen und den neuen Flyer.  

Arbeitskreis sucht Gesellschafter für Versorgungsprojekt in Egmating

Einkaufen im Dorfladen

Ein Dorfladen in Egmating – ja oder nein? Die Gründungsversammlung am Donnerstag, 18. Januar, um 19.30 Uhr im Haus der Gemeinde könnte die endgültige Antwort bringen.

Egmating – „Kommen nur 20 Leute, ist die Sache schnell entschieden“, meint Uschi Breithaupt, Mitglied des Arbeitskreises Dorfladen.

„Jetzt wird’s ernst – darum müssen ganz viele Leute kommen“, wünscht sich Bernhard Wagner.“ Uschi Breithaupt ist voll Begeisterung und Zuversicht: „Gemeinsam stellen wir das auf die Beine.“ Die drei sind Mitglieder des Arbeitskreises Dorfladen, zusammen mit Magdalena Wagner und Oliver Gehrmann.

Noch ein letztes Mal vor der Gründungsversammlung trafen sie sich mit Bürgermeister Ernst Eberherr in der Egmatinger Gemeindekanzlei, um dem Rathauschef Details zum Dorfladen zu erläutern. Der zeigte sich erstaunt und angetan von all den neuen Ideen und ließ sich von der Begeisterung anstecken.

„Den Dorfladen könnten regionale Vermarkter und Hoflieferanten beliefern, auch ein Café kann integriert werden. Das sehe ich als generationsübergreifenden Treffpunkt für alle Menschen dieser Gemeinde, das stärkt die Dorfgemeinschaft“, beschrieb Eberherr seine Vision zum Dorfladen.

Um dem Wunsch vieler Bürger nach einer attraktiven Einkaufsmöglichkeit im Ort nachzukommen, war im letzten Jahr das Projekt Dorfladen ins Leben gerufen worden. Ab dem Frühjahr lief, vom Gemeinderat abgesegnet, die Vorarbeit mit Unterstützung des Unternehmensberaters Wolfgang Gröll aus Perach. „Der erste Schritt ist getan. Die Umfrage in der Gemeinde hat gezeigt – das Projekt ist machbar, nun ist die Bürgergemeinschaft am Zug, um das Projekt Dorfladen zu realisieren“, so Oliver Gehrmann vom Arbeitskreis Dorfladen.

Neben Standortalternativen wurden auch Gespräche mit örtlichen Lieferanten geführt. Die Vermarktung von örtlichen und regionalen Produkten wie Wurst-und Backwaren, Käse, Salate, Obst, Gemüse und Eiern ist neben einem umfassenden Angebot von anderen Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs das Markenzeichen eines Dorfladens. „Ein Dorfladen in Egmating könnte sich zum Treffpunkt für Alt und Jung, für ältere Mitbürger und junge Familien entwickeln, gerade wenn ein kleiner Kaffeebereich den Dorfladen noch attraktiver macht“, begründet Uschi Breithaupt ihr Engagement für das Projekt.

Die Möglichkeiten des Engagements rund um den Dorfladen sind vielfältig – ob aktiv im Arbeitskreis, beim Aufbau des Ladens, später im Dorfladen beim Verkauf – oder als Gesellschafter. Etwa 40 000 Euro benötigt die Unternehmergesellschaft, um das Projekt Dorfladen zu starten. Die Mindesteinlage beträgt 250 Euro, somit werden 160 Gesellschafter benötigt, die einen Anteil zeichnen. Die sollen mit der Gründungsveranstaltung am 18. Januar und in den nächsten Monaten gewonnen werden.

Wie die Unternehmensform funktioniert, wird Wolfgang Gröll genau in der Gründungsversammlung vorstellen. Danach können die Anteile verbindlich gezeichnet werden. Diese werden aber erst abgerufen, sobald die Voraussetzung zur Umsetzung, wie Vorstand, Laden und Geschäftsführung, vorliegen.

„Ich bin überzeugt, dass die Dorfgemeinschaft es schaffen wird, „bekräftigt Magdalena Wagner. „Ich will vor allem junge Bürger und Bürgerinnen motivieren, sich für den Dorfladen einsetzen.“ „Ich sehe die Gründungsversammlung als Gelegenheit zu einer klaren Willensäußerung des Dorfes“, bekräftigte Uschi Breithaupt.

Hans Heiler und Bernhard Wagner setzen auf das Wir-Gefühl der Egmatinger und sind zuversichtlich: „Wenn wir alle in der gleichen Richtung an einem Strang ziehen, werden wir 2018 gemeinsam die Eröffnung vom „EDL“ (Egmatinger-Dorfladens) feiern können.“ Der Arbeitskreis freut sich über interessierte Egmatinger, die zur Gründungsversammlung des Egmatinger-Dorfladens am Donnerstag, 18. Januar, um 19.30 Uhr ins Haus der Gemeinde kommen.

Wer Interesse hat,

aber verhindert ist oder im Vorfeld noch Fragen hat, meldet sich bitte bei den Mitgliedern des Arbeitskreises telefonisch oder per Mail egmatinger-dorfladen@gmx.de

Von Susann Niedermaier

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kirchseeon erhöht Essensgeld an Schule: Eltern laufen dagegen an
Ohne, dass Eltern mit einbezogen wurden, hat Kirchseeon den Preis fürs Mittagessen an der Grund- und Mittelschule erhöht. Die sind sauer. Auch, weil das Essen …
Kirchseeon erhöht Essensgeld an Schule: Eltern laufen dagegen an
„Riesenglück“ auf dem Grafinger Volksfestplatz: Hauptstromleitung getroffen 
Beim Aufbau des Zeltes für das Grafinger Grandauer-Volksfest ist es zu einem Zwischenfall gekommen. Beim Einschlagen der Erdnägel wurde ein Stromhauptkabel getroffen.
„Riesenglück“ auf dem Grafinger Volksfestplatz: Hauptstromleitung getroffen 
Elizabet Larissa aus Parsdorf
Der Mittelpunkt im Leben von Ivana Cabraja und Steluta-Luis Nicolescu aus Parsdorf ist seit dem 10. April die kleine Elizabet Larissa. An diesem Tag hat die zauberhafte …
Elizabet Larissa aus Parsdorf
Nach Diebstahlversuch: Jetzt spricht Söders Maibaum-Retter über die „Tatnacht“
Sie kamen in der Nacht und hatten nur eines im Sinn: Den Maibaum von Ministerpräsidenten Söder klauen. Jetzt schildert der Maibaum-Retter, wie er den Diebstahl der …
Nach Diebstahlversuch: Jetzt spricht Söders Maibaum-Retter über die „Tatnacht“

Kommentare