Schon wieder haben unbekannte Einbrecher das Vereinsheim des Vaterstettener Hundesportvereins heimgesucht.
+
Schon wieder haben unbekannte Einbrecher das Vereinsheim des Vaterstettener Hundesportvereins heimgesucht.

Es reißt nicht ab

Einbrecher zum dritten Mal im Hundesport-Vereinsheim

  • Michael Seeholzer
    vonMichael Seeholzer
    schließen

Normalerweise haben Einbrecher großen Respekt vor Hunden. In diesem Fall aber scheinen sie sich sehr sicher zu fühlen. Bereits zum dritten Mal, nach August und Oktober 2016, wurde in das Vereinsheim des „Ersten Vaterstettener Hundesportvereines“ an der Vaterstettener Straße  eingebrochen.

Vaterstetten - Das Vereinsheim liegt zwischen Weißenfeld und Vaterstetten. Die Täter hebelten dort mit massiver Gewaltanwendung die Eingangstüre des Gebäudes, der Toiletten sowie eines daneben befindlichen Gerätecontainers auf. Anschließend suchten sie nach Beute, ohne jedoch fündig zu werden. 

Der entstandene Sachschaden beträgt jedoch mindestens 1000 Euro. Die Tatzeit kann laut Polizei „ungefähr auf eine Woche eingegrenzt werden“. Die Poinger Inspektion hat die Ermittlungen aufgenommen. Möglicherweise können ja auch die Hunde eine Spur aufnehmen.

Auch interessant

Kommentare