Schmutzspuren neben dem Bett entdeckt

Einbrecher sorgt für Ehekrach

  • schließen

Forstinning - Die Forstinninger Hausbesitzerin hatte Schmutzspuren auf dem hellen Teppich festgestellt und ihren Ehegatten im Verdacht. Zu Unrecht, wie sich später herausstellte. Die Spuren stammten von einem Einbrecher.

Erst zwei Tage nach dem Einbruch in ihr Wohnhaus haben die Besitzer gemerkt, dass Unbekannte sich in ihrem Schlafzimmer aus den Schränken bedienten. Das meldet die Poinger Polizei am Donnerstag. Am vergangenen Montag hatte die Hausherrin beim Heimkommen am Abend lediglich Schmutzspuren auf dem hellen Teppich festgestellt und zu Unrecht ihren Gatten „verdächtigt“. Beide maßen den Abdrücken um das Bett aber keine weitere Bedeutung bei.

Beim Einräumen von Wäsche fiel dann zwei Tage später auf, dass eine Reihe von Schmuckstücken fehlten und dass die Spuren doch von einem Fremden hinterlassen worden waren. Einbruchsspuren waren nicht zu entdecken, so dass unklar blieb, wie der oder die Einbrechen ins Haus gekommen waren. Möglicherweise hatten sie sich eine unverschlossene Türe zunutze machen können. Den Forstinningern ist  ein Schaden von ca. 1200 Euro entstanden. Hinweise unter Telefon (08121) 9917-0 an die Polizei in Poing.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jetzt sind sie drin
Jetzt sind die vier Glocken der künftigen neuen Poinger Pfarrkirche montiert. Gut 200 Schaulustige verfolgten am Donnerstagnachmittag das Spektakel. Am Vormittag wurden …
Jetzt sind sie drin
Bettina aus Zorneding
as Glück hat einen Namen: Für Vivian Franz und Maik Blumke aus Zorneding heißt es Bettina. Genau so wie das kleine Töchterchen des Paares, das am 15. Mai in der …
Bettina aus Zorneding
Aus Lüftungsschlitzen schlugen plötzlich Flammen
In Kirchensur bei Amerang ist am Mittwoch ein Wohnmobil aus dem Landkreis Ebersberg komplett ausgebrannt. Grund war offensichtlich ein technischer Defekt. Der Fahrer …
Aus Lüftungsschlitzen schlugen plötzlich Flammen
Aßling dreht doch nicht an der Kita-Gebührenschraube
Protest nützt: Die Elternbeiträge für Kinder in Aßlinger Betreuungseinrichtungen bleiben vorerst unangetastet. Zum September 2018 soll es eine moderate Erhöhung geben, …
Aßling dreht doch nicht an der Kita-Gebührenschraube

Kommentare