Eingemeindete bleiben draussen

Grafing - Ungerecht behandelt fühlt sich Josef Paul, bis zur Eingemeindung 1978 Bürgermeister von Elkofen.

Er und die anderen ehemaligen Rathauschefs der kleineren Gemeinden haben nämlich keinen Platz in der Grafinger Rathausgalerie der Amtsträger gefunden. "Wir sind doch auch Grafinger", meint Paul. Er würde es schon gerne sehen, dass nicht nur die Bürgermeister der Stadt und des früheren Marktes Grafing einer ehrende Erinnerung im Treppenhaus des historischen Rathauses wert sind. "Wir sollten auch dort hängen, als Bild", so Paul. Er ist der letzte noch lebende Bürgermeister der eingemeindeten Orte. "Wegen mir müssten sie nicht lange nach Informationen suchen", so Paul. "Ich bin noch da."

Bei seinen Vorgängern und bei seinen ehemaligen Kollegen sowie deren Vorgängern könnte die Suche aber schwieriger werden. "Die Archive haben wir abgegeben, nach Grafing", so Paul.

Und dort lagern sie jetzt und sind nicht ausreichend gesichtet, wie die Chefin des Museums der Stadt Grafing, Rotraut Acker, betont. In ihrem Museums-Bestand hätte sie keine Unterlagen über die ehemaligen Bürgermeister der eigemeindeten Orte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei junge Männer schlagen 16-Jährigen bewusstlos - wegen Streit um Zigaretten
Es ging nur um eine Zigarette. Dann wurde eine Schlägerei daraus. Die Polizei musste geholt werden.
Drei junge Männer schlagen 16-Jährigen bewusstlos - wegen Streit um Zigaretten
Emma Manuela aus Steinhöring
Endlich ein Mädchen: Die Familie Rainer und Alexandra Huber aus Steinhöring freut sich riesig über ihren neuen Nachwuchs. Am 14. April stellte sich Emma Manuela ein, die …
Emma Manuela aus Steinhöring
Volle Rückendeckung für die bisherige Vorsitzende
Optimistisch geht die Frauen-Union im Landkreis Ebersberg die nahe Zukunft an. Sie will dabei noch mehr Frauen als bislang zum Mitmachen animieren. 
Volle Rückendeckung für die bisherige Vorsitzende
Erbbaurecht vertagt - die SPD ist nicht traurig darüber
Wer nicht erbt, hat schlechte Karten auf ein Eigenheim in seiner Heimatgemeinde Egmating. Das bleibt vorerst so.
Erbbaurecht vertagt - die SPD ist nicht traurig darüber

Kommentare