+
Die Teams gaben alles beim Sautrogrennen des Burschenvereins Bruckhof auf der Attel bei Kronau. Das Wasser hatte stellenweise nur 12 Grad.

Sautrogrennen des Burschenvereins Bruckhof

Seit 30 Jahren ein feuchtes Vergnügen

  • schließen

Seit vielen Jahren bereitet der Burschenverein Bruckhof der Bevölkerung nicht nur aus dem Landkreis Ebersberg ein feuchtfröhliches Spektakel – das Sautrogrennen auf der Attel. Seit 30 Jahren ist die Veranstaltung nicht ein einziges Mal witterungsbedingt ausgefallen. Heuer erst recht nicht - es war sauheiß. 

Bruckhof - In diesem Jahr nahmen 148 Teams an dem Rennen teil, die per Wasserstart von einer Rampe auf die Strecke von der Kronauer Brücke nach Bruckhof geschickt wurden, wo im Biergarten anschließend zünftig gefeiert wurde.

Die Sautrogfahrer mussten auf der über vier Kilometer langen Strecke ganz schön durchhalten. Das Wasser der Attel hatte stellenweise nur 12 Grad. Hoffentlich kämpft da der eine oder andere Teilnehmer in den nächsten Tagen nicht mit einer Blasenentzündung. Die Lufttemperaturen allerdings machten eine Abkühlung willkommen. 

Die beiden „Stadionsprecher“ Erich Rott und Pankraz Kraißer kommentierten die Aktionen der Teams beim Start treffend und lustig. Vor allen Dingen freuten sie sich darüber, dass in all den Jahren beim Sautrogrennen nichts Schlimmeres passiert ist. 

Bilder: So lustig war das Sautrogrennen des Burschenvereins Bruckhof

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wo das Essen eigentlich herkommt
Das Netzwerk „Junge Eltern/Familien mit Kindern bis zu drei Jahren“ thematisiert mit einer Veranstaltungsreihe das Zusammenspiel von Ernährung und Bewegung im Alltag.
Wo das Essen eigentlich herkommt
Valerie aus Grafing
Die Augen sind zugedrückt, so herzhaft lacht die kleine Valerie mit ihren glücklichen Eltern. Brüderchen Kilian blickt derweil noch ein wenig skeptisch in die Kamera – …
Valerie aus Grafing
Ich habe als Pfarrer in Zorneding zum ersten Mal Angst gespürt
Morddrohungen, Hass, Rassismus: Pfarrer Olivier Ndjimbi-Tshiende hat in Zorneding zum ersten Mal Angst gespürt, sagt er. Nun hat er ein Buch geschrieben, hier ein …
Ich habe als Pfarrer in Zorneding zum ersten Mal Angst gespürt
Neue Wohnhäuser in den Garten
Direkt angrenzend an den Reuterpark in Poing-Süd sollen vier neue Wohnhäuser mit Tiefgarage gebaut werden. In zwei idyllisch gelegenen Gärten an der Schulstraße 30 und …
Neue Wohnhäuser in den Garten

Kommentare