+
Die Teams gaben alles beim Sautrogrennen des Burschenvereins Bruckhof auf der Attel bei Kronau. Das Wasser hatte stellenweise nur 12 Grad.

Sautrogrennen des Burschenvereins Bruckhof

Seit 30 Jahren ein feuchtes Vergnügen

  • schließen

Seit vielen Jahren bereitet der Burschenverein Bruckhof der Bevölkerung nicht nur aus dem Landkreis Ebersberg ein feuchtfröhliches Spektakel – das Sautrogrennen auf der Attel. Seit 30 Jahren ist die Veranstaltung nicht ein einziges Mal witterungsbedingt ausgefallen. Heuer erst recht nicht - es war sauheiß. 

Bruckhof - In diesem Jahr nahmen 148 Teams an dem Rennen teil, die per Wasserstart von einer Rampe auf die Strecke von der Kronauer Brücke nach Bruckhof geschickt wurden, wo im Biergarten anschließend zünftig gefeiert wurde.

Die Sautrogfahrer mussten auf der über vier Kilometer langen Strecke ganz schön durchhalten. Das Wasser der Attel hatte stellenweise nur 12 Grad. Hoffentlich kämpft da der eine oder andere Teilnehmer in den nächsten Tagen nicht mit einer Blasenentzündung. Die Lufttemperaturen allerdings machten eine Abkühlung willkommen. 

Die beiden „Stadionsprecher“ Erich Rott und Pankraz Kraißer kommentierten die Aktionen der Teams beim Start treffend und lustig. Vor allen Dingen freuten sie sich darüber, dass in all den Jahren beim Sautrogrennen nichts Schlimmeres passiert ist. 

Bilder: So lustig war das Sautrogrennen des Burschenvereins Bruckhof

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flohmarkt als großes Bürgerfest
Der Glonner Nachtflohmarkt ist zu einem regelrechten Bürgerfest geworden – und zwar für Bürger aus dem ganzen Landkreis Ebersberg!
Flohmarkt als großes Bürgerfest
Luca aus Grafing
Da strahlen sie alle zusammen. Endlich ist der kleine Luca gekommen, nach Emily (2) das zweite Kind von Lisa und Marcel Malt aus Grafing. Der niedliche Bursche hat am 8. …
Luca aus Grafing
Geflüchtet und beschimpft
Es gibt im Landkreis Ebersberg Bürger, die mit dem Thema Flucht persönliche Erfahrungen verbinden.
Geflüchtet und beschimpft
Langsamer durch Ebersberg
Die Ebersberger Stadtratsfraktion will, dass auf allen Hauptverkehrsadern der Stadt Tempo 30 eingeführt wird.
Langsamer durch Ebersberg

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.