Martin Killi (2. Bürgermeister), Klaus Köll (Ortsvorsitzender des CSU-Ortsverbandes Emmering), Hubert Rüegg (Bürgermeisterkandidat) und Josef Gilg (Gemeinderat)
+
Martin Killi (2. Bürgermeister), Klaus Köll (Ortsvorsitzender des CSU-Ortsverbandes Emmering), Hubert Rüegg (Bürgermeisterkandidat) und Josef Gilg (Gemeinderat)

Kommunalwahl 2020

Emmeringer CSU: Rüegg soll Bürgermeister werden

Hubert Rüegg soll sich für die Emmeringer CSU um das Amt des Bürgermeisters bewerben. Das hat die Vorstandschaft des Ortsverbands beschlossen. Er wird der Nominierungsversammlung am Montag, 18. November, vorgeschlagen.

Emmering – CSU-Ortsvorsitzender Klaus Köll: „In seiner 18-jährigen Mitgliedschaft im Gemeinderat hat Hubert Rüegg die Entwicklung der Gemeinde Emmering aktiv mitgestaltet. Wie kein Zweiter verkörpert er Erfahrung, Kompetenz und tatkräftigen Einsatz für die Bürgerinnen und Bürger. Er trug maßgebend zu den Entscheidungen für den Bau von Geh- und Radwegen und für den Ausbau der Trink- und Abwasserversorgung bei und kennt Verwaltungsabläufe und kommunale Entscheidungsfindung aus langjähriger Praxis. Genau so eine Persönlichkeit braucht Emmering an der Spitze der Gemeinde!“

Vorhaben zum Abschluss bringen

Rüegg erinnerte in der Vorstandssitzung mit Blick auf seine langjährige Tätigkeit im Gemeinderat an Projekte wie die Baugebiete „Emmering Nord-West“ und „Schmiedgarten“, für die man den Grundstein gelegt habe. Wörtlich: „Diese Vorhaben müssen wir zielorientiert zum Abschluss bringen. Weitere wichtige aktuelle Themen sehe ich in der Kindergartenerweiterung und in der Trinkwasserversorgung. Wir benötigen dringend einen weiteren Brunnen, um die Eigenversorgung für die Zukunft zu sichern“.

Im Vereinsleben verwurzelt

Der gebürtige Schalldorfer ist gelernter Elektromeister und arbeitet seit 2001 als Führungskraft bei der Krones AG in Rosenheim. Der 52-Jährige ist im örtlichen Vereinsleben verwurzelt, z. B. im Schützenverein (mehrere Jahre im Vorstand) und im Gartenbauverein. Unter dem Motto „Zusammenhalten – Zukunft gestalten“ will sich Rüegg zielgerichtet für seine Heimatgemeinde einsetzen.  

Lesen Sie auch: Nach zwei Einbrüchen: Feuerwehrhaus soll sicherer werden

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Messerstecherei in Aßling: Polizei schnappt Täter in Grafing
Eine Messerstecherei hat die Polizei in Aßling in Atem gehalten. Der Täter war zunächst auf der Flucht. Ein Großaufgebot suchte nach dem Mann, der schließlich …
Messerstecherei in Aßling: Polizei schnappt Täter in Grafing
Rauf auf den Berg - mit Tragetuch oder Kraxe
Conny Klittich aus Markt Schwaben hat das Wanderbuch „Tragetuch- & Kraxentouren" geschrieben. Für Eltern, die mehr wollen als mit Kinderwagen wandern.
Rauf auf den Berg - mit Tragetuch oder Kraxe
Der letzte Hochzeitslader im Landkreis Ebersberg: Bernhard Sedlmaier aus Baiern
Bernhard Sedlmaier, 56, ist eigentlich Schreinermeister von Beruf. Wie man Prograder wird, verrät er im Gespräch mit unserer Zeitung.
Der letzte Hochzeitslader im Landkreis Ebersberg: Bernhard Sedlmaier aus Baiern
Fast gesamtes Personal kündigt gleichzeitig: Schock in katholischem Kindergarten
An einem Tag hat fast das gesamte Personal des katholischen Kindergartens Am Endbachweg gekündigt. Über 70 Kinder müssen ab September anderweitig untergebracht werden.
Fast gesamtes Personal kündigt gleichzeitig: Schock in katholischem Kindergarten

Kommentare