Der Festausschuss des Bruckhofer Burschenvereins und des Krieger- und Soldatenvereins Emmering. Foto: Privat

Burschen und Krieger feiern gemeinsam

Kleines Emmering erlebt Doppel-Jubiläum

  • schließen

Emmering - In Gemeinde laden der Burschenverein und der Krieger- und Soldatenverein gemeinsam zu Jubiläumsfest ein Los geht es am Donnerstag, 19. Mai.

Alt und jung, wie geht das zusammen? Bestens geht das - zumindest in Emmering. Dort beweisen der Krieger- und Veteranenverein und der Bruckhofer Burschenverein, dass sie gemeinsam an einem Strang ziehen können. Schließlich soll von Donnerstag, 19. Mai, bis Montag, 23. Mai, mit der gesamten Bevölkerung Jubiläum gefeiert werden. Die einen feiern das 145-jährige, die andern das 30-jährige Gründungsfest. Aber der Reihe nach.

Als die siegreichen Veteranen nach dem deutsch-französischen Krieg im Jahr 1871 nach Emmering zurückkehrten, gründeten sie unter dem frischen Eindruck ihrer Erlebnisse den Emmeringer Veteranenverein. Er war einer der ersten im Landkreis und weil die Gründung eines solchen Zusammenschlusses etwas Neues war, traten auch Mitglieder ein aus Nachbargemeinden wie Aßling, Frauenneuharting und Loitersdorf.

Der Verein hatte einen starken Zulauf, sollte aber bald wieder Verluste verzeichnen müssen. Im I. Weltkrieg fielen 47 Kameraden, drei gelten immer noch als vermisst. Die Begeisterung für den Veteranen- und Kriegerverein in der kleinen Gemeinde hat das letztlich nicht geschmälert.

Im Jahr 1922 erreichte der Zusammenschluss den Höchststand von 216 Mitgliedern. Damit dürfte er in jedem Fall zu dieser Zeit mit der stärkste Verein in Emmering überhaupt gewesen sein. Dann kam der II. Weltkrieg und mit ihm wieder starke Verluste in den Vereinsreihen. 80 Männer kamen aus den Kämpfen nicht mehr zurück, 25 gelten immer noch als vermisst. Nach dem Zusammenbruch wurde der Veteranen- und Kriegerverein durch die Besatzungsmächte erst einmal verboten. Dann folgten aber schnell Wiedergründung, die Einweihung des Kriegerdenkmals im Jahr 1962, die Gründungsversammlung des Kreisverbandes der Krieger und Soldatenvereine im Landkreis Ebersberg, die im Gasthaus Bichler in Emmering stattfand und schließlich 1981 das 110-jährige Gründungsjubiläum. Ein Jahr vorher hatte sich in aller Stille eine Gemeinschaft gebildet, die sich bald mit großen Veranstaltungen in Emmering zu Wort melden sollte. Ursprünglicher Zweck waren kameradschaftliche Zusammenkünfte, die Veranstaltungen wurden im Laufe der Zeit aber immer größer. Deshalb wurde aus dem losen Zusammenschluss 1986 der Verein „Rangers e. V.“ der schließlich umbenannt wurde in „Burschenverein Bruckhof“. Den wiederum kennen viele als Veranstalter des immer bestens organisierten „Sautrogrennens“ auf der Attel, ein nasses Spektakel, das alljährlich Tausende von Besuchern anlockt, nicht nur aus dem Kreis Ebersberg. Es ist für den Krieger- und Soldatenverein Emmering also kein Nachteil, wenn er sich zu seinem 145-jährigen Jubiläum mit einem derart potenten Veranstalter zusammentut. Dieses gemeinsame Feiern hat übrigens Tradition. Denn die Burschen und die Krieger und Soldaten haben schon im Jahr 1996 und 2006 gemeinsam ihr Gründungsjubiläum begangen. Beide Vereine sind fest in der Ortschaft verwurzelt und tragen mit ihren Veranstaltungen zum geselligen Leben in der Kommune bei. Der Veteranenverein zum Beispiel mit einem Faschingsball zusammen mit den Schützen, dem traditionellen Vereinsschießen oder den Ausflügen zu kriegshistorisch bedeutsamen Stätten. Der Burschenverein wiederum mit legendären Partys in der Gernerhalle oder auch im Landgasthof Bruckhof, die ganz maßgeblich zum „Nachtleben“ der jungen Leute im Landkreissüden beitragen.

Zu erkennen sind übrigens bei offiziellen Anlässen Mitglieder beider Vereine an ihrem jeweiligen Äußeren. Die Krieger- und Soldaten an ihren Trachtenjoppen, die Burschen an ihren blauen Westen mit dem Vereinslogo auf der Brust.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn der Nachbar Helau plärrt
Die Narren sind los - die Faschingszeit erreicht ihre Höhepunkte. Nur was Brüllen, bei einem Faschingsumzug? Eine Bestandsaufnahme:
Wenn der Nachbar Helau plärrt
Zorneding: Einbahnstraße bleibt
Der Zornedinger Bauausschuss gibt grünes Licht für Projekt Bahnhofstraße. Der Umbau soll noch in diesem Jahr beginnen.
Zorneding: Einbahnstraße bleibt
Rote Tasche für Lesespaß
Seit 2010 verteilt die Gemeindebücherei Vaterstetten  rote Taschen mit Hilfe ihres Fördervereins an Erstklässler. Drin sind kleine Geschenke und ein Leseausweis
Rote Tasche für Lesespaß
Lucas und seine Eltern sagen: Dankeschön
Über 2000 Menschen haben sich typisieren lassen, um das Leben des leukämiekranken Moosacher Feuerwehrmannes Lucas (18) zu retten. Dieser bedankt sich jetzt zusammen mit …
Lucas und seine Eltern sagen: Dankeschön

Kommentare