Beachtliche Bilder wurden wieder bei der Fotoausstellung des Camera Clubs Markt Schwaben präsentiert. Foto: dul

Enorme Vielfalt beim Camera Club

Markt Schwaben - Erfolgreich war die Jahresausstellung des Camera Club Markt Schwaben im Foyer des Rathauses. Kam doch dort zum Ausdruck, wie vielseitig die Mitglieder inzwischen fotografieren.

Die einen staunen, andere scheinen beim Betrachten mancher Fotografien nachzudenken. Die Jahresausstellung vom Markt Schwabener Camera Club (CCMS) ist für jeden eine spannende Angelegenheit, der hin und wieder auf den Auslöser eines Fotoapparates drückt. Denn hier finden Laien Ideen für besondere Motive und Profis Partner für fachbezogene Gespräche.

Schade ist, dass die Bilder nur ein Wochenende lang zu sehen waren. „Wir haben weder ein Beschäftigungsproblem noch eine Finanzkrise“, meinte Günther Keil in der Eröffnungsrede zur Ausstellung „Foto 2008“ im Foyer des Schwabener Rathaus. Wie der Vorsitzende des Camera Clubs erklärte, haben sich diesmal 23 aktive Mitglieder an der Ausstellung beteiligt. Etwa 100 Motive mit unterschiedlichen Darstellungsformen und verschiedenen Themen waren auf zwei Stockwerken ausgestellt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sommerzeit = Stadlzeit
Bei den Ottersberger Stadlkulturtagen von Rudi Zapf gastieren am Wochenende Lokalmatadoren. Einer von ihnen ist der Veranstalter selbst, Tausendsassa am Hackbrett.
Sommerzeit = Stadlzeit
Kirche will eigene Büros nicht bezahlen
Kein Witz: Die katholische Kirche will die Möbel fürs eigene Büro im neuen Pfarrheim Hohenlinden nicht bezahlen. Stattdessen hat sie den Gemeinderat um Zuschuss gebeten.
Kirche will eigene Büros nicht bezahlen
Besser geht’s nicht
Zum fünften Geburtstag hat das Grafinger Jugendorchester ein famoses Sommerkonzert im Alten Speicher Ebersberg hingelegt. Unsere Kritik:
Besser geht’s nicht
Heizzentrale: Ausbau schon ab 2020
Das Kommunalunternehmen Markt Schwaben will die Heizzentrale schon ab 2020 ausbauen. Die Nachfrage scheint entsprechend groß zu sein. 
Heizzentrale: Ausbau schon ab 2020

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion