+
Das Autorenpaar Iny und Elmar Lorentz aus Poing hat vor Kurzem die Goldene Schallplatte erhalten für die Hörbuch-CD „Die Wanderhure“.

Die Erfolgsgeschichte der "Wanderhure" geht weiter

Poing - Rund vier Millionen verkaufte Bücher, etwa zehn Millionen Fernsehzuschauer bei der Ausstrahlung des ersten Teils: Das ist die Erfolgsgeschichte des Autorenpaars Iny und Elmar Lorentz aus Poing.

Wenn am Dienstagabend (28. Februar) der zweite Teil der "Wanderhure" in Sat1 gezeigt wird, werden Iny und Elmar Lorentz den Film bereits zum dritten Mal sehen. Die Romane des Autorenpaars aus Poing bilden die Vorlage für die Verfilmung der Geschichte der "Wanderhure", deren erster Teil, ausgestrahlt im Oktober 2010, ein Überraschungserfolg war. Zehn Millionen Zuschauer sahen den Film, weshalb der Münchner Privatsender Sat1 kurz darauf verkündete, den zweiten Teil mit Alexandra Neldel in der Hauptrolle zu drehen. "Mit einem solchen Erfolg hatte niemand gerechnet", erinnern sich Iny und Elmar Lorentz.

Die beiden waren, wie schon vor drei Jahren, auch dieses Mal bei den Dreharbeiten in der Nähe von Prag dabei. "Hauptdarstellerin Alexandra Neldel ist die Idealbesetzung für die Marie", loben die Autoren aus Poing. Generell habe ihnen der zweite Film, ebenso wie der erste, "sehr gut gefallen". Auch wenn "Die Rache der Wanderhure" nicht mehr so nah an der Romanvorlage sei wie das in der ersten Folge der Fall war. "In manchen Dingen weicht der Film stark vom Buch ab", sagen Iny und Elmar Lorentz. Macht aber nichts, denn: "Film ist Film und Buch ist Buch. Der Film muss genauso gut für sich funktionieren wie es das Buch auch tun sollte." Anhand des Drehbuchs für den zweiten Teil haben Iny und Elmar Lorentz mal schnell eine Neufassung von "Die Rache der Wanderhure" geschrieben, die sich an den Film anlehnt. In zweieinhalb Monaten war das Buch fertig.

Nach dem Fernseherfolg des ersten Teils war der Rummel um das Autorenpaar in den vergangenen Wochen vor der heutigen Ausstrahlung des zweiten Teils groß. Am vergangenen Freitagabend beispielsweise waren Iny und Elmar Lorentz zu Gast in der NDR-Talkshow in Hannover. Ein Paar Tage zuvor liefen sie zusammen mit den Hauptdarstellern von "Die Rache der Wanderhure" in München über den roten Teppich zur Premiere im Variete Theater G.O.P. "Auf der einen Seite ist der Stress schön, weil man immer wieder neue Menschen kennenlernt. Auf der anderen Seite fehlt uns die Zeit für neue Bücher." Den Abgabetermin im Rücken befinden sich Iny und Elmar Lorentz momentan in den letzten Zügen ihres neuen Romans "Feuertochter", der im Irland von 1599 spielt.

Sat1 hat bereits angekündigt, auch den dritten Teil der "Wanderhure"-Trilogie zu verfilmen. Start ist im April. Von deren Romanen, die unter dem Pseudonym Iny Lorentz erschienen sind, wurden bislang rund vier Millionen Exemplare verkauft.

von Armin Rösl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aßlinger CSU: Trotz Kritik kein Gegenkandidat
Die Aßlinger CSU ist mit der Arbeit des parteilosen Bürgermeisters größtenteils zufrieden. Kritik gibt es aber dennoch. Und: Einen eigenen Kandidaten schickt die Partei …
Aßlinger CSU: Trotz Kritik kein Gegenkandidat
Glassplitter - Bekannter Öko-Metzger aus Münchner Umland ruft Fleischprodukte zurück
Weil in einem Produkt Glassplitter gefunden wurden, hat die Firma Herrmannsdorfer Landwerkstätten einen Rückruf gestartet.
Glassplitter - Bekannter Öko-Metzger aus Münchner Umland ruft Fleischprodukte zurück
Alle Ortsfeuerwehren erstmals im gleichen Gewand
Erstmals tragen die Freiwilligen Feuerwehren von Pliening, Landsham und Gelting die gleiche Schutzkleidung. Gezahlt hat‘s die Gemeinde Pliening. 
Alle Ortsfeuerwehren erstmals im gleichen Gewand
 Julias Familie sagt Danke
Am Samstag, 16. November, wäre sie 15 Jahre alt geworden. Aber Julia aus Hohenlinden hat  den Kampf gegen den Blutkrebs verloren. Jetzt wendet sich ihre Familie an alle, …
 Julias Familie sagt Danke

Kommentare