+

Aus dem Gericht

Ex-Freund schlägt zu und schlitzt Reifen auf

Vaterstetten - Eifersüchtige (Ex-)Liebhaber sind mit die häufigsten Gäste auf der Anklagebank vor der Ebersberger Amtsrichterin Susanne Strubl. Auch beim 37-jährigen Zoran L. war das wieder der Fall.

In der Vermutung, seine Ex-Freundin habe ein Verhältnis mit ihrem Chef, schlug er der 32-jährigen Vaterstettenerin nicht nur ins Gesicht, sondern drohte auch, den vermeintlichen Liebhaber „abzuschlachten“. Zudem warf er seiner Ex Worte an den Kopf, zu denen die Geschädigte bei Gericht nur sagte: „Das sind Dinge, die keine Frau auf der Welt hören will.“

Den Grund warum Zoran L. (Namen geändert) an diesem Dezemberabend überhaupt zu Dorina A. kam, konnte das Gericht letztendlich nicht endgültig klären. Die beiden führten seit Jahren eine Beziehung, in der „keiner mit, aber auch keiner ohne den anderen konnte“, wie es der Verteidiger des 37-Jährigen aus Dachau formulierte. „In meinen Augen hatten wir eine Beziehung“, sagte der Angeklagte.

Als er an diesem Abend um die Wohnung von Dorina A. ging und nach erfolglosem Klingeln durch das Balkonfenster schaute, sah er die Mutter seiner beiden Kinder neben einem anderen Mann sitzen - ihrem Chef.

Nachdem L. ans Fenster getrommelt und Einlass erhalten hatte, forderte er die Schlüssel zu einem Auto, das er der Frau zur Verfügung gestellt hatte. Weil es dem Angeklagten nicht schnell genug ging, schlug er der zweifachen Mutter erst ins Gesicht und lieferte sich dann eine Rangelei mit ihrem Chef, der eigenen Aussagen nach nur beim Aufbauen eines Schrankes geholfen hatte.

Doch damit nicht genug. Nachdem beide Seiten einige Beleidigungen ausgetauscht hatten, brauste Zoran L. wutentbrannt mit dem Auto davon. Jedoch schlich er wenig später um den Jeep seines vermeintlichen Liebes-Nachfolgers und schlitzte alle vier Reifen auf.

Das jedenfalls sah das Gericht als erwiesen an, weil sowohl Dorina A. als auch ihr Chef den 37-Jährigen durch das Küchenfenster erkannt haben wollen, als er im Schein der Straßenlaternen um das Auto schlich. Aussetzer des Angeklagten wie „Gott wird dich bestrafen“ (zu seiner Ex) und Unbeherrschtheiten gegenüber des Chefs der Geschädigten wirkten sich während der Verhandlung auch nicht gerade positiv aus.

Zudem schilderte Dorina A. zahlreiche weitere Vorfälle, bei denen Zoran L. während der jahrelangen Beziehung gewalttätig geworden sein soll. Wegen Vorsätzlicher Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung erhielt der Eifersüchtling eine Strafe von neun Monaten auf Bewährung. Zudem muss er 500 Euro an den Kinderschutzbund zahlen. Der Angeklagte war bereits wegen Geldfälschung, Drogenhandel und Betrug vorbestraft. (jodl)

Auch interessant

Kommentare