1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg

Familienvater (43) von Baum erdrückt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Frauenneuharting – Den Ort Frauenneuharting hat ein schlimmes Unglück getroffen. Ein 43-jähriger Bauunternehmer war am Freitag unweit seines Anwesens bei Baumfällarbeiten von einer Buche erdrückt worden.

Er wurde nach Auskunft der Polizei erst Stunden später von einem seiner Brüder entdeckt. Zu diesem Zeitpunkt konnte ihm alle ärztliche Kunst nicht mehr helfen.

Für den vergangenen Samstag war eigentlich das Frauenneuhartinger Starkbierfest geplant gewesen. Aber nach dem Unfall war der Dorfgemeinschaft nicht mehr nach Feiern zumute. Der ganze Ort trauert mit der Familie um den Verlust des 43-jährigen Vaters, der einen kleinen Sohn hat. „Er war ein großer Gönner der Feuerwehr“, sagte gestern 1. Kommandant Georg Renner noch ganz unter dem Eindruck der schlimmen Nachricht. „Das wäre pietätlos gewesen, wenn wir das Fest abgehalten hätten.“

Ob das Starkbierfest jetzt noch weiter nach hinten verschoben wird, oder ob es heuer ganz ausfallen wird, darüber will die Feuerwehr heute Abend nachdenken und entscheiden. Die Stornierung sei kein Problem gewesen. „Wir waren mit der Absage noch früh genug dran.“

Zum Unfallhergang teilte die Polizei mit, dass der 43-jährige gegen 15 Uhr aufgebrochen war, um in einem nahen Waldstückchen an einem Hang Bäume zu schneiden. Beim Ausasten sei dann das Unglück passiert. Als der Mann gegen Abend noch nicht zurückgekehrt war, machte sich die Familie auf die Suche. Gefunden wurde der Verunglückte etwa gegen 21.30 Uhr, ein schwerer Ast lag auf ihm, so die Polizei. Der Notarzt konnte nur mehr den Tod des Mannes feststellen.

Michael Seeholzer

Auch interessant

Kommentare