Einmalig im Landkreis: Die „Cannabis-Krapfen“ gibt’s bei uns nur in Markt Schwaben. foto: kn

Kein Witz: In Markt Schwaben gibt's den "Cannabis-Krapfen"

Markt Schwaben - In einer Bäckerei in Markt Schwaben gibt’s seit Montag den "Cannabis-Krapfen". Ganz legal, mit Hanfnüssen drauf und drin.

Montag um 14 Uhr meldet die Verkäuferin der Riedmair-Filiale am Dr.-Hartlaub-Ring in Markt Schwaben: "Alle Cannabis-Krapfen sind verkauft." 250 waren es, die in den vergangenen Stunden über die Theke gegangen sind. "Echt krass", kommentiert eine junge Mutter den Umstand, dass hier Krapfen verkauft werden mit einem Hanfblatt drauf.

Erfinder der ungewöhnlichen Krapfensorte, die im Faschingsendspurt verkauft wird, ist die Bäckerei Riedmair aus Garching (Kreis München). Hergestellt wird das süße Ding aus geschälten und gerösteten Hanfnüssen - gefüllt mit einer Hanfnusscreme. Die Erfinder um Geschäftsführer Ludwig Riedmair jun. sagen mit einem Schmunzeln über ihre Kreation, dass sie "süchtig" mache.

Aber ist das überhaupt erlaubt? Der Bäckerei ist durchaus bewusst, dass viele "mit Hanf die Droge assoziieren, die illegal und kulturfremd ist". Bei den verwendeten Hanfnüssen handle es sich aber um ein Produkt, das keinen Rausch oder sonstige Nebenwirkungen hervorruft, erklärt die Bäckerei. In den Hanfsamen sowie den Hanfnüssen komme der Wirkstoff Haschisch nicht vor: "Daher eignen sich die Hanfnüsse auch hervorragend für diese außergewöhnliche Krapfenkreation." Und so dürfen, so glaubt die Bäckerei, auch die Gesetzeshüter bedenkenlos zubeißen.

Das Betäubungsmittelgesetz gibt der Bäckerei Recht. Der Gesetzgeber hat Nutzhanf mit weniger als 0,2 Prozent THC, dem Wirkstoff der Pflanze, von den betäubungsmittelrechtlichen Vorschriften ausgenommen, wenn er gewerblichen oder wissenschaftlichen Zwecken dient - sofern der Missbrauch zu Rauschzwecken ausgeschlossen ist. So steht es in Anlage I zum Betäubungsmittelgesetz, Absatz a.

Auf der Facebook-Seite der Ebersberger Zeitung gibt's einen optischen Selbstversuch in Sachen "Cannabis-Krapfen".

von Armin Rösl und Tobias Kimmel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Alles übers Grafinger Brauchtum
Brauchtum und Tradition in und um Grafing: Das ist das Thema einer der beiden neuen Publikationen der Grafinger Arge Heimatkunde. Wir haben schon mal reingeschaut.
Alles übers Grafinger Brauchtum
Antonio Franco aus Reithofen
Herzlich willkommen im Leben, Antonio Franco. Der Bub ist nach Valentino Mario das zweite Kind von Ines und Robert Rößer aus Reithofen und hat am 14. November in der …
Antonio Franco aus Reithofen
Aßlinger Bürgermeister: Einer für alle
Eine echte Überraschung ist dieses Ergebnis nicht: Aßlings Bürgermeister Hans Fent erhielt während der gemeinsamen Aufstellungsversammlung von Freien Wählern, Grünen und …
Aßlinger Bürgermeister: Einer für alle
Einzelkämpfer strebt Bürgermeisteramt an
Die FDP hat im Landkreis Ebersberg ihren fünften Bürgermeisterkandidaten nominiert. Mit Peter Pernsteiner steigt in Zorneding ein langjährig erfahrener Gemeinderat in …
Einzelkämpfer strebt Bürgermeisteramt an

Kommentare