1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg

Ferien mit dem Verbandskasten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Markus Bayer vom Roten Kreuz hat auf fast alle Fragen eine Antwort.  Foto: sro
Markus Bayer vom Roten Kreuz hat auf fast alle Fragen eine Antwort. Foto: sro

Vaterstetten/Zorneding - Wie öffnet man am schnellsten einen Verbandskasten? Warum sind da Sicherheitsnadeln drin? Und was mache ich mit dem dreieckigen Tuch?

Die Kinder haben jede Menge Fragen an den Sanitäter Markus Bayer, der den zweitägigen Erste-Hilfe-Kurs im Rahmen des Ferienprogramms der Nachbarschaftshilfe und der AWO Vaterstetten leitet.

Im Stuhlkreis sitzen die Neun- bis Zwölfjährigen in den Räumlichkeiten des Zornedinger Kindergartens zusammen und erkunden den Inhalt des Verbandskastens.

Ob jemand wisse, was den ein steriler Verband sei, fragt Bayer. Der Arm von Manuel (9) schnellt sofort hoch. Stolz erklärt er: „Den kann man direkt auf eine Wunde legen, weil da keine Bakterien dran sind.“ Zustimmend nickt Bayer.

Der Sanitäter ist in der Jugendarbeit des Roten Kreuzes im Landkreis Ebersberg seit Jahren aktiv. „Der Sinn des Kurses ist es vor allem, den Kindern die Scheu vor der Ersten Hilfe zu nehmen“, sagt Bayer. „Wenn Kinder sich einmal mit dem Thema beschäftigt haben, bleiben sie in Extremsituationen oft ruhiger als die Erwachsenen.“

Nach den zweitägigen Kurs bekommen die Ferienkinder eine Juniorhelfer-Urkunde. „Das gibt den Kleinen Selbstvertrauen für den Ernstfall“, sagt Bayer.

Auf dem Programm steht unter anderem: Sich gegenseitig einen Arm verbinden, einen Notruf nachstellen und natürlich die stabile Seitenlage üben.

„Ich will lernen, wie man einen Verletzten am besten verarztet, weil das immer nützlich sein kann“, erklärt Leonie (12) in der Pause.

Dann zeigt der Kursleiter den Kindern ein neues Päckchen: „Wer hat denn schon mal eine Wärmedecke gesehen?“ Stille im Raum. Als er die goldene Folie auspackt, schauen ihn alle Kinder mit großen Augen an. „Warum ist die denn silber und nicht blau?“ fragt die neunjährige Anna. Ratlos schaut Bayer sie an. Auf alle Fragen kann man nun mal nicht vorbereitet sein.

Auch interessant

Kommentare