Kinder von Mitarbeitern des Landratsamtes bei der Ferienbetreuung im August mit ihren Betreuern und Carola Schreiner vom Landratsamt, die das Angebot organisiert hat, auf dem Gelände des Diakonischen Werkes Rosenheim in Ebersberg, das seine Räumlichkeiten für diesen Zweck zur Verfügung gestellt hat. Foto: kn

Ferienbetreuung für Mitarbeiternachwuchs

Ebersberg - Dieser familienfreundlicher Service des Landratsamtes Ebersberg wird gerne angenommen.

Während zweier Wochen in den nun schon fast vergangenen Sommerferien hatten die Mitarbeiter des Landratsamtes Ebersberg die Möglichkeit, ihre Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren kostengünstig betreuen zu lassen.

„Viele berufstätige Eltern haben das gleiche Problem: Die Anzahl ihrer Urlaubstage kann nicht annähernd mit den Ferientagen ihrer Kinder mithalten“, so Stefanie Geisler, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises. „Das Landratsamt ist offiziell als familienfreundlicher Betrieb auditiert. Die Ferienbetreuung für die Kinder unserer Mitarbeiter ist ein Baustein dieser Familienfreundlichkeit“, so Geisler weiter.

„Schön wäre es, wenn auch andere Betriebe und Unternehmen im Landkreis die Situation von Familien berücksichtigen und ihre Mitarbeiter entsprechend unterstützen“, wünscht sich die Gleichstellungsbeauftragte.

Eigentlich ist es ganz einfach: Zunächst hat man im Landratsamt den tatsächlichen Bedarf abgefragt, entsprechende Räumlichkeiten gesucht und eine Fachfirma mit der pädagogischen Betreuung beauftragt. Die Kosten dafür zahlen zu etwa einem Drittel die Eltern, den Rest übernimmt der Arbeitgeber. Die Ferienbetreuung kann stunden-, tage- oder wochenweise gebucht werden.

Geboten wird den Kindern übrigens in der Betreuung ein vielseitiges Programm. In diesem Jahr lauteten die Themen: „Waldweltenabenteuer in Ebersberg“ in einer Woche, in der anderen „Junge Forscher entdecken den Urwald“. ez

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spielende Kinder auf den Gleisen
Die S-Bahn-Gleise sind kein Spielplatz. Zu Beeinträchtigungen des Bahnverkehrs kam es jetzt am Sonntag auf der Strecke zwischen Markt Schwaben und Poing. Die Polizei ist …
Spielende Kinder auf den Gleisen
Mit Handschellen ab in die Ausnüchterungszelle
Er war einfach nicht zu beruhigen. Schließlich musste die Polizei gerufen werden. Die holte die Handschellen raus und brachte einen vollkommen betrunkenen jungen Mann …
Mit Handschellen ab in die Ausnüchterungszelle
Wenn der Nachbar Helau plärrt
Die Narren sind los - die Faschingszeit erreicht ihre Höhepunkte. Nur was Brüllen, bei einem Faschingsumzug? Eine Bestandsaufnahme:
Wenn der Nachbar Helau plärrt
Zorneding: Einbahnstraße bleibt
Der Zornedinger Bauausschuss gibt grünes Licht für Projekt Bahnhofstraße. Der Umbau soll noch in diesem Jahr beginnen.
Zorneding: Einbahnstraße bleibt

Kommentare