Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen bis zu 40 Minuten

Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen bis zu 40 Minuten
+
Wie ein Einsatz abläuft, erklärten Poinger Feuerwehrmitglieder von kurzem Bundesinnenminister Thomas de Maiziére (4.v.r.). In der Realität musste die Wehr im vergangenen Jahr 146 Mal ausrücken.

Feuerwehr Poing 

Truppe braucht dringend Verstärkung

Die Feuerwehr Poing hat Bilanz gezogen. Und dabei wurde festgestellt, dass der Ort zurzeit schneller wächst als die aktive Truppe.

Poing – Derzeit leisten rund 60 aktive Frauen und Männer bei der örtlichen Freiwilligen Feuerwehr für das Gemeindegebiet Poings und darüber hinaus unentgeltlich ehrenamtlichen Einsatzdienst an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr. Neben dieser Dauerbereitschaft finden regelmäßig Übungen, Fortbildungen und Instandhaltungsdienste statt. „Das hat bisher super funktioniert“, lobt Bürgermeister Albert Hingerl, „doch die Gemeinde wächst rasant. Die Feuerwehr sollte mitwachsen!“

Konkrete Zahlen kamen nun bei der Jahreshauptversammlung auf den Tisch. Und es wurde dabei auch klar, dass Kameradschaft und gesellschaftliches Miteinander eine große Rolle spielen. „Vom Verein hatten wir 2016 über 2000 Stunden geleistet“, rechnete der Vorsitzende Rainer Kinshofer nach der Begrüßung vor – und bat um eine Schweigeminute für vier verstorbene Mitglieder im vergangenen Jahr.

Im Anschluss trat Schriftführerin Helga Gaipl ans Rednerpult und ließ das Vorjahr Revue passieren. Sie berichtete unter anderem von den Neuwahlen vor einem Jahr, der gelungenen Floriansfeier, einem gemeinsamen Rittermahl, dem Südtiroler Abend im Schulungsraum, die Teilnahme am Volksfesteinzug und anderen Veranstaltungen wie den Christkindlmarkt oder vom Entenpaschen an Weihnachten. Wie Helga Gaipl außerdem berichtete, hat die FFW Poing derzeit 184 Mitglieder. Davon sind 72 aktiv, 72 passiv und 31 unterstützend dabei. Dazu kommen noch fünf fördernde und zwei Ehrenmitglieder. Insgesamt sieben Austritten und den vier Todesfällen stehen 14 Neueintritte gegenüber.

Auch der Bericht vom Kommandant Robert Gaipl war mit statistischen Zahlen gefüllt. Bei insgesamt 146 Einsätzen wurden über das gesamte Jahr verteilt 1641 Stunden geleistet. Rechnet man die 3295 Stunden für Übungen, Lehrgänge, Weiterbildungen und zusätzliche Arbeiten hinzu, ergibt es eine Gesamtleitung von 5878 Stunden im Ehrenamt. Es sei kein Geheimnis, das viele Spezialausbildungen vom Atemschutzträger über Motorsägen-Führer bis hin zu Bahnerdungsberechtigten oder Bootführer notwendig seien, hieß es.

Im Grußwort lobte Vizebürgermeister Franz Langlechner das ehrenamtliche Engagement der aktiven und passiven Feuerwehrleute. Die Gemeinde Poing werde weiterhin dafür sorgen, dass Gerätschaften auf dem modernsten technischen Stand seien. Demnach soll die Feuerwehr heuer mit einem Kommandowagen, einem Mehrzweckfahrzeug und einer Drehleiter ausgestattet werden.

Wie die Schriftführerin erläuterte, hielt die Jugendfeuerwehr im Januar Wahlen ab. Jugendsprecher ist Sascha Fürmann, der von Carolin Kirn vertreten wird. Zum Schriftführer wurde Justin Jantschik und zum Kassier Nikola Snjaric gewählt.

Wichtigste gesellschaftliche Termine in naher Zukunft sind das Faschingsfest im Feuerwehrhaus am Faschingsdienstag und die Floriansfeier am 4. Mai mit Gottesdienst.  dul

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ludwig Konrad Valentin aus Neuching
Ludwig Konrad Valentin hat es gut. Der kleine Mann kann sich einfach ins Land der süßen Träume verabschieden und alle freuen sich darüber. Ludwig ist nach Georg Anton …
Ludwig Konrad Valentin aus Neuching
Kirchseeoner (19) muss fast drei Jahre ins Gefängnis
Die erste Jugendstrafkammer des Landgerichts München II hat einen 19-Jährigen aus Kirchseeon zu zwei Jahren und elf Monaten Jugendhaft verurteilt – wegen besonders …
Kirchseeoner (19) muss fast drei Jahre ins Gefängnis
Grafinger sollen bluten
Die letzte Wortmeldung in der Grafinger Bürgerversammlung könnte mächtig Ärger bedeuten. Es geht um die Ausbaubeiträge für den Geh- und Radwegebau in der Wasserburger …
Grafinger sollen bluten
Korbinian aus Grafing
Maria Mair-Horst und Thomas Horst haben am 8. November ihr erstes Kind bekommen – und zwar zu Hause in Grafing und nicht in der Kreisklinik. Das Paar hatte sich bewusst …
Korbinian aus Grafing

Kommentare