Autobahn war zeitweise gesperrt

Unfall auf A94 - Retter übelst beleidigt

Forstinning - Sie machten nur ihren Job. Das, wozu sie sich ehrenamtlich verpflichtet haben. Jetzt wurden Feuerwehrmänner bei einem Einsatz von einem Pkw-Fahrer beschimpft. Beleidigungen, die immer häufiger vorkommen.

Drei Menschen wurden verletzt, beide Fahrspuren waren mit Trümmern übersät. Die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Forstinning (Kreis Ebersberg) sperrten am Mittwochabend nach einem schweren Unfall mit einem Lkw und fünf Pkw die Autobahn A 94 auf Höhe der Ausfahrt Hohenlinden ab. Dazu mussten sie auch den Gegenverkehr kurz aufhalten.

Fünf Pkw und ein Lkw knallen auf der A94 zusammen

Ein Autofahrer zeigte dafür kein Verständnis: Er kurbelte sein Fenster herunter und beschimpfte die Helfer aufs Übelste. „Ihr Deppen!“, gehörte noch zu den nettesten Ausdrücken, erzählt Kommandant Herbert Wagner, der sich den Vorfall von seinen Kameraden schildern ließ. Als sie den Mann zur Rede stellen wollten, sei er davongefahren. Die Feuerwehrmänner alarmierten die Polizei, die gerade keine Streife frei hatte, sich aber das Erdinger Kennzeichen des Fahrers notierte.

Dem Kommandanten ist die Erschütterung auch zwei Tage nach dem Unfall noch anzumerken. „Das kann es doch nicht sein“, sagt er verständnislos. Zu Vorfällen wie diesem sei es schon häufiger gekommen, wenn auch noch nie in diesem Ausmaß. Wagner und seinen Kameraden reicht es jetzt aber. „Der Kreisbrandrat will Kontakt zu der Polizei aufnehmen, um zu besprechen, wie wir uns in Zukunft verhalten sollen.“

Er selbst hat am Tag nach dem Unfall einen Kommentar auf der Internetseite der FFW Forstinning verfasst. „So was ist für die ehrenamtliche Tätigkeit nicht motivierend!“, heißt es im letzten Satz noch sachlich. Doch die betroffenen Feuerwehrmänner sind stocksauer, sagt Wagner. „Ein Kamerad ist schon das dritte Mal beschimpft worden. Wenn das noch einmal vorkommt, will er aufhören.“

Teresa Pancritius

Rubriklistenbild: © fib-ess.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zornedinger Asyl-Container: Helfer fordern Notfalltelefon
Zorneding  - Sowohl Strom als auch Heizung sind am vergangenen Wochenende in den Asylcontainern in Zorneding am Bahnhof ausgefallen. Inzwischen läuft wieder alles. Aber …
Zornedinger Asyl-Container: Helfer fordern Notfalltelefon
Schock bei den Grafinger Pfadfindern: Komplette Ausrüstung verbrannt
Grafing - Die Grafinger Pfadfinder sind schockiert: Ihre gesamte Ausrüstung ist bei dem Brand eines Bauernhofs im Grafinger Ortsteil Gasteig am Freitagabend vernichtet …
Schock bei den Grafinger Pfadfindern: Komplette Ausrüstung verbrannt
„Depp vom Amt“ kostet 1500 Euro: Beleidigung gegen Ebersberger Regierungsrat
Markt Schwaben – Er soll einen Beamten der Unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt Ebersberg beleidigt haben. Darum musste der streitbare Besitzer der Sägmühle in …
„Depp vom Amt“ kostet 1500 Euro: Beleidigung gegen Ebersberger Regierungsrat
Nach Bauträger-Frechheit: Ebersberg stemmt sich gegen Wildwuchs
Ebersberg - Der Richardisweg in Ebersberg ist ein kleiner Durchstich vom Sarreiterweg zum Klostersee. Er verläuft parallel zur viel befahrenden Eberhardstraße und wird …
Nach Bauträger-Frechheit: Ebersberg stemmt sich gegen Wildwuchs

Kommentare