+
Ein Plakat ohne Schmierereien. Forstinnings Gemeinderat sowie Bürgermeister Rupert Ostermair verurteilen Parolen, die an Plakaten angebracht worden sind.

Gemeinsame Erklärung

Bürgermeister und Gemeinderat verurteilen Schmierereien

  • schließen

Forstinnings Kommunalpolitiker verurteilen Schmierereien, die an Plakaten zur geplanten Ortsumgehung von Schwaberwegen und Moos angebracht worden sind. Die gemeinsame Erklärung:

Forstinning – Bürgermeister Rupert Ostermair und der Gemeinderat Forstinning haben am Montag eine gemeinsame Pressemitteilung veröffentlicht. Darin verurteilen sie die Verunstaltung von Plakaten zur geplanten Ortsumfahrung der Staatsstraße 2080 der Ortschaften Schwaberwegen und Moos. Die Erklärung im Wortlaut:

„Im Frühjahr diesen Jahres wurden Schmierereien an Plakaten zur geplanten Ortsumfahrung der Staatsstraße 2080 der Ortschaften Schwaberwegen und Moos am Eingang zum Ebersberger Forst in Schwaberwegen vorgefunden. Dabei wurde unter anderem auch ein Gemeinderatsmitglied sowie dessen Familie namentlich genannt.

Trotz all der unterschiedlichen Meinungen bei diesem Thema kann und darf es nicht sein, dass Bürgerinnen und Bürger derart massiv persönlich angegangen werden und das auch noch in einer solch feigen und anonymen Art und Weise! Eine derartige Verunstaltung der Plakate sowie die damit verbundenen persönlichen Angriffe wird vom gesamten Gemeinderat Forstinning aufs Schärfste verurteilt und nicht toleriert.

Wir wünschen uns eine sachliche und vor allem faire Diskussion sowie unterschiedliche Meinungen zu respektieren!“

Unterzeichnet ist das Schreiben mit „1. Bürgermeister und der Gemeinderat Forstinning“.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Matsch-Garten
Kinder spielen gerne im Matsch. Rund um die Tagesstätte St. Elisabeth in Grafing haben sie dazu ausgiebig Gelegenheit. Auf dem Gelände hat sich ein großer See gebildet. …
Matsch-Garten
Ebersberger Bürgermeisterwahl: Der Dritte im Bunde
Jetzt sind sie schon zu dritt: Nach Alexander Gressierer (CSU) und Uli Proske (SPD) ist der dritte Kandidat für die Ebersberger Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr …
Ebersberger Bürgermeisterwahl: Der Dritte im Bunde
Nur noch wenige Meter Ufer übrig: Betreiber sperrt weite Teile von Badesee-Zugang  
Der Steinsee ist ein beliebtes Badegewässer. Hier genießen nicht nur Stammkunden die schöne Natur sowie das klare und warme Wasser. Jetzt aber gibt es großen Ärger.
Nur noch wenige Meter Ufer übrig: Betreiber sperrt weite Teile von Badesee-Zugang  
Ein Sommernachtstrauma
Bei den Weiherspielen in Markt Schwaben wird „Ein Sommernachtstrauma“ gezeigt. Premiere ist am 4. Juli. Darum geht‘s in der abgewandelten Form des Shakespeare-Klassikers:
Ein Sommernachtstrauma

Kommentare