+
Der 17-Jährige Radfahrer musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen, nachdem er mit dem Radl auf der Autobahn heimfahren wollte.

Orientierung verloren

Betrunkener Radfahrer (17) auf der Autobahn

  • schließen

Den Heimweg vom Forstinninger Weinfest nach Markt Schwaben nahm ein betrunkener Radfahrer über die Autobahn. Die Polizei griff ihn auf, veranlasste eine Blutentnahme und brachte den 17-Jährigen nachhause zu seiner Mutter.

Forstinning – Ein 17-jähriger Jugendlicher aus Markt Schwaben trat seinen Heimweg vom Forstinninger Weinfest nach Hause mit dem Fahrrad an. Das meldete die Polizei am Sonntag. „Aufgrund seiner Alkoholisierung von annähernd zwei Promille verlor er wohl die Orientierung und fuhr auf die A94 auf“, berichten die Beamten. Dort überquerte der 17-Jährige die Fahrbahn in Richtung Passau und fuhr dann in Richtung München auf dem linken Fahrstreifen.

Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer war schon zuvor auf den Radfahrer aufmerksam geworden, als der auf die Autobahn auffuhr. Der Mann wendete, brachte den Radler sofort in Sicherheit und verständigte die Polizei. Glücklicherweise endete die Fahrt somit glimpflich.

Der Markt Schwabener muss nun dennoch mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen. Nach der Blutentnahme wurde er der Mutter übergeben. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fleißige Sammlerinnen mit Herz
Die Mitglieder der Grafinger Frauen Union haben ein großes Herz. Das bewiesen sie einmal mehr im Rahmen ihrer Aktion „Adventshütte“.
Fleißige Sammlerinnen mit Herz
Rührende Hilfe für den „weltbesten Torbohrer“
„Er ist der weltbeste Torbohrer“: Da ist sich der EHC Klostersee sicher. Franz Kießlinger gehört zum Stadion des Grafinger Clubs wie der Puck zum Eishockey. Viele Fans …
Rührende Hilfe für den „weltbesten Torbohrer“
650 Stimmen für einen Neubau
Der Aufwand hat sich gelohnt. Die Elternbeiräte der Grund- sowie Mittelschule in Markt Schwaben haben insgesamt 650 Unterschriften für den Neubau eines Schulkomplexes …
650 Stimmen für einen Neubau
Stoff-Frosch „Lippi“ ist wieder da - doch Übergabe wird für Besitzer zum Thriller
„Lippi“ ist wieder da! Nachdem der Stoff-Frosch verschwunden war und seine Besitzer 500 Finderlohn ausgelobt hatten, ist das Tierchen wiederaufgetaucht. Wie, gleicht …
Stoff-Frosch „Lippi“ ist wieder da - doch Übergabe wird für Besitzer zum Thriller

Kommentare