+
Die Ebersberger Feuerwehr musste eine kilometerlange Dieselspur durch den Ebersberger Forst beseitigen.

Polizei sucht nach dem Verursacher

Kilometerlange Dieselspur durch den Forst

  • schließen

Die Dieselspur war kilometerlang, von dem Verursacher jedoch fehlte jede Spur. Jetzt wird er von der Ebersberger Polizei gesucht.

Forstinning - Das zog sich hin: Am Dienstag, gegen 10.15 Uhr, war ein bislang unbekannter Fahrzeugführer auf der Staatsstraße von Forstinning in Richtung Ebersberg unterwegs und verlor dabei Diesel. 

Die Spur zog sich von der Autobahnausfahrt Forstinning bis in den Forst und endete dort auf Höhe der Kapelle. Die Freiwillige Feuerwehr Ebersberg war vor Ort, um die Spur abzusichern. 

Über den Verursacher ist bislang nichts bekannt. Hinweise werden bei der Polizeiinspektion Ebersberg unter der Tel. (0 80 92) 82 68-0 erbeten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grafinger Weihnachtsmarkt ist tot
Der Grafinger Weihnachtsmarkt wird heuer nicht stattfinden. Das gab der Werbering als Veranstalter via Newsletter seinen Mitgliedern bekannt.
Grafinger Weihnachtsmarkt ist tot
Paulina Martina aus Baldham
Beim Fototermin schlafen? Nein, so etwas fällt Paulina Martina nicht ein. Sie ist hellwach dabei und schaut neugierig in die Kamera. Klar, dass sich ihre Eltern Sabrina …
Paulina Martina aus Baldham
Mit dem Bus zur Wahlurne
Mit dem Abriss der alten Grundschule Karl-Sittler-Straße fehlen der Gemeinde Poing geeignete Räume für die Bundestagswahl am Sonntag. Für die Wähler aus Angelbrechting …
Mit dem Bus zur Wahlurne
Neues Baurecht für Kirchseeoner Ortsteil Riedering
Riedering gehört zu Kirchseeons kleineren Ortsteilen. Doch ist der Weiler zwischen Eglharting und Kirchseeon inzwischen doch so groß, dass jetzt „normales“ Baurecht gilt.
Neues Baurecht für Kirchseeoner Ortsteil Riedering

Kommentare