+
Das Team der Grünen-Liste für den Gemeinderat Forstinning mit Vertreterinnen des Kreisverbands B90/Grüne

Kommunalwahl in Forstinning

Grüne wollen Forstinning noch viel grüner machen

Kommunalwahl 2020: In Forstinning gibt es nicht mal einen Ortsverband, aber eine repräsentative Liste an Gemeinderatskandidaten. 

Forstinning – In Forstinning ist es den Grünen problemlos gelungen, den Wählern eine in jeder Hinsicht ausgewogene Liste engagierter Persönlichkeiten für die Kommunalwahl am 15. März anzubieten. Es sind alle gesellschaftlichen Gruppen vertreten: Frauen, Männer, ältere und junge Menschen, Alteingesessene und Neuzugezogene, mit Wohneigentum und in Miete, aus allen Ortsteilen, Handwerker, Arbeiter, Angestellte, Beamte, Selbstständige, Menschen im Ruhestand, Menschen mit Behinderung, Künstler, IT-Profis, Persönlichkeiten mit Kommunal- und Verwaltungserfahrung und so weiter.

Gertrud Höpfner, die Sprecherin des Kreisverbands Ebersberg, zeigt sich jedenfalls begeistert, zumal es in der Nordgemeinde bekanntlich nicht einmal einen Ortsverband gibt. „Nach der Gründung von zwei neuen Ortsverbänden 2019 wurde nun auch noch mit großem Erfolg eine Grüne Liste in Forstinning initiiert. Es wurden in der sehr gut besuchten Versammlung eine Fülle von vielversprechenden Aktionen und Vorhaben sowie von bisherigen Versäumnissen der Gemeinde benannt. Forstinning braucht dringend mehr grün.“

Vier Hauptziele formuliert 

Von den KandidatInnen wurde als Leitmotiv für ihr Engagement genannt: „Weil wir hier leben“ – was auch das Motto von Bündnis90/Die Grünen für die Kommunalwahlen 2020 ist. Besonders wichtige Ziele für die Gemeinde Forstinning sind demnach: „1. Wir wollen unseren Gemeinderat transparenter, umweltbewusster, bürgernäher und für alle verständlicher machen.

2. Wir wollen, dass Forstinning allen Menschen eine zugewandte, lebendige, lebenswerte Zukunft bietet und man in unserer Gemeinde - egal mit welchen Bedürfnissen - gut aufgehoben ist.

3. Wir wollen nicht, dass Entscheidungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf Grundlage interner Absprachen getroffen werden. Vielmehr muss öffentlich diskutiert und die Entscheidungen müssen nachvollziehbar im Gemeinderat gefällt werden.

4. Wir wollen eine verantwortungsvollere, generationengerechtere und umweltbewusstere Gemeindepolitik, um unseren Kinder und Kindeskindern eine lebenswerte Umwelt und ein grünes, nicht zubetoniertes Forstinning zu übergeben.“  ez

Die Liste

1. Lisa-Marie Bötsch, 2. Richard Paul, 3. Regina Lehnert, 4. Joachim Wimmer, 5. Christine Hugo, 6. Benjamin Wirth, 7. Franziska Rindfleisch, 8. Andreas Löffl, 9. Eva Wirth, 10. Hermann Schuster, 11. Kathrin Nagy, 12. Alfred Mittermair, 13. Sylvia Zöllner, 14. Christophe Rude, 15. Michelle Reiff, 16. Teresa Mittermair.

Kommunalwahl 2020 in Bayern: Welche Aufgaben haben Stadtrat und Gemeinderat?

Service

Die Bürgermeisterkandidaten aller Gemeinden aus dem Landkreis Ebersberg, haben wir für Sie in unserem Überblicksartikel zu den Kommunalwahlen 2020 aufgelistet. Zudem können Sie sich in unserem Artikel zu den Landratswahlen über die dort antretenden Kandidaten informieren. Alle weiteren Hintergrundberichte finden sie auch auf unserer Themenseite zu den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis Ebersberg.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pfarrer: „Es wird viel zu selten gelacht“
Zum 8. Mal wird Poings evangelischer Pfarrer Michael Simonsen einen Faschingsgottesdienst abhalten. An diesem Sonntag, 23. Februar, ist die Liturgie komplett in …
Pfarrer: „Es wird viel zu selten gelacht“
IHK-Regionalausschuss Ebersberg: Fachkräftemangel größtes Problem
Die IHK im Landkreis Ebersberg präsentiert ihre Forderungen zur Kommunalwahl: von Bürokratieabbau bis Wohnungen.
IHK-Regionalausschuss Ebersberg: Fachkräftemangel größtes Problem
Gemeinde Pliening fordert: Kiesabbau bis spätestens 18 Uhr
Das Kieswerk Ebenhöh in Landsham hat die Genehmigung für eine neue Abbaufläche beantragt. Die Gemeinde Pliening hat prinzipiell nichts dagegen, stellt aber Forderungen. 
Gemeinde Pliening fordert: Kiesabbau bis spätestens 18 Uhr
Es war einmal: Jugend im Jugendraum
Der Jugendraum im Bürgerhaus Pliening hat mit seiner eigentlichen Bestimmung nichts mehr zu tun. Momentan sind hier Obdachlose untergebracht. 
Es war einmal: Jugend im Jugendraum

Kommentare