Zwischen Forstinning und Hohenlinden

Reifenplatzer auf der A 94: Lkw kommt von Fahrbahn ab

  • schließen

Weil der rechte Vorderreifen seiner Sattelzugmaschine geplatzt ist, hat ein Brummifahrer auf der A 94 bei Forstinning die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Er fuhr in einen Erdwall. Schaden: über 30.000 Euro.

Forstinning - Am Donnerstag ereignete sich gegen 12.15 Uhr auf der Autobahn A 94 zwischen den Anschlussstellen Forstinning und Hohenlinden in Fahrtrichtung Passau ein Verkehrsunfall mit einem Sattelzug. Als der 47-jährige deutsche Fahrzeuglenker aus Thüringen auf der besagten Autobahn fuhr, platzte aus unbekannter Ursache der rechte vordere Reifen seiner Sattelzugmaschine. Daraufhin verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr über den Grünstreifen in den dortigen Erdwall.

Laut Autobahnpolizei Hohenbrunn wurden hierbei zu keiner Zeit andere Verkehrsteilnehmer gefährdet oder behindert. Durch den Unfall entstand Totalschaden an der Sattelzugmaschine, die Fahrbahn wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden wird auf etwa 30.300 Euro geschätzt. Die Unfallstelle wurde durch die Autobahnmeisterei Hohenbrunn abgesichert. Auf Grund der Bergungsarbeiten musste die Autobahn für etwa zwei Stunden komplett gesperrt werden. Eine Umleitung wurde an der Anschlussstelle Forstinning eingerichtet.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ludwig Konrad Valentin aus Neuching
Ludwig Konrad Valentin hat es gut. Der kleine Mann kann sich einfach ins Land der süßen Träume verabschieden und alle freuen sich darüber. Ludwig ist nach Georg Anton …
Ludwig Konrad Valentin aus Neuching
Kirchseeoner (19) muss fast drei Jahre ins Gefängnis
Die erste Jugendstrafkammer des Landgerichts München II hat einen 19-Jährigen aus Kirchseeon zu zwei Jahren und elf Monaten Jugendhaft verurteilt – wegen besonders …
Kirchseeoner (19) muss fast drei Jahre ins Gefängnis
Grafinger sollen bluten
Die letzte Wortmeldung in der Grafinger Bürgerversammlung könnte mächtig Ärger bedeuten. Es geht um die Ausbaubeiträge für den Geh- und Radwegebau in der Wasserburger …
Grafinger sollen bluten
Korbinian aus Grafing
Maria Mair-Horst und Thomas Horst haben am 8. November ihr erstes Kind bekommen – und zwar zu Hause in Grafing und nicht in der Kreisklinik. Das Paar hatte sich bewusst …
Korbinian aus Grafing

Kommentare