+
Eine undichte Gasflasche führte in Forstinning zu einem Feuerwehralarm. In einem Haus herrschte Explosionsgefahr.

Explosionsgefahr

Feuerwehralarm wegen undichter Gasflasche

  • schließen

Forstinning - Im Keller herrschte Explosionsgefahr: Zu einem Alarm wegen einer undichten Gasflasche rückte in Forstinning die Feuerwehr aus.

Am Mittwoch bemerkten Bewohner eines Forstinninger Zweifamilienhauses verdächtigen Gasgeruch aus dem Keller. Von der Integrierten Leitstelle wurde daraufhin die Kreisbrandinspektion Ebersberg sowie die Feuerwehren aus Forstinning, Anzing und Pastetten alarmiert, die unter Atemschutz das Gebäude betraten. 

Im Keller wurde tatsächlich eine gefährliche Gaskonzentration gemessen. Schnell konnte jedoch als Ursache eine undichte Camping-Gasflasche ausgemacht werden. Nachdem das Gebäude gelüftet wurde, konnten die Bewohner wieder in ihr Haus, meldete die Polizei am Donnerstag.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lucas und seine Eltern sagen: Dankeschön
Über 2000 Menschen haben sich typisieren lassen, um das Leben des leukämiekranken Moosacher Feuerwehrmannes Lucas (18) zu retten. Dieser bedankt sich jetzt zusammen mit …
Lucas und seine Eltern sagen: Dankeschön
Nach Grafinger Usido sind alle aufgeräumt
Anfänglich war die Skepsis groß. Umso größer war dann aber die Erleichterung beim Vorstand der Grafinger Faschingsbären, Kurt Koch: „Ich bin glücklich“ zog er am …
Nach Grafinger Usido sind alle aufgeräumt
Das Ende der meist leeren Traglufthalle
Die Traglufthalle im Poinger Ortsteil Grub wird nach zehn Monaten wieder abgebaut. Benutzt wurde sie lediglich für gut drei Monate, ansonsten stand sie leer. An gleicher …
Das Ende der meist leeren Traglufthalle
„Mehr geht fast nicht mehr“
Großer Andrang bei der Berufsinfo-Messe in Kirchseeon. Mehr als 50 Firmen werben um Auszubildende. Jugendliche können sich informieren.  
„Mehr geht fast nicht mehr“

Kommentare