+
CSU-Bundestagsabgeordneter Andreas Lenz übt mit seiner Tanzpartnerin Daniela Scholtisik.

Was ist denn mit Andreas Lenz los?

CSU-Bundestagsabgeordneter außer Rand und Band

  • schließen

Politik ist ein ernstes Geschäft, doch der Frauenneuhartinger CSU-Bundestagsabgeordnete Andreas Lenz vergisst bei allem Ernst den Spaß nicht. Gerade trainiert er für einen Tanzwettbewerb.

Frauenneuharting/Erding - Ein bisschen Spaß muss sein: Im Training klappt das Miteinander von Andreas Lenz und Tanzpartnerin Daniela Scholtisik schon ganz gut. Der CSU-Bundestagsabgeordnete aus Frauenneuharting ist einer von vier Teilnehmern der Erdinger Ausgabe von "Let's Dance", die am Samstag, 2. Februar, in der Stadthalle zu erleben ist.

Im Rahmen einer großen Ballnacht, organisiert von der Tanzwelt Erding, tritt Lenz dort gemeinsam mit Scholtisik gegen drei weitere Tanzpaare an. Eine Fachjury und das Ballpublikum küren die Sieger. Lenz und Scholtisik zeigen einen Boogie mit HipHop-Elementen. „Ich bin gespannt, was draus wird“, sagt Lenz nach der ersten von vier jeweils dreistündigen Trainingseinheiten. Er fühle sich bei seiner Tanzpartnerin sehr gut aufgehoben, wisse aber auch: „Ich muss noch draufsatteln und viel üben.“ Schließlich liege sein letzter Tanzkurs schon Jahre zurück.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kirchseeon: Wasser wird wohl teurer
Der Kirchseeoner Wasserpreis könnte deutlich steigen. Hintergrund sind Pläne für einen Notverbund. Die tatsächlichen Kosten stehen aber noch nicht fest.
Kirchseeon: Wasser wird wohl teurer
Uber fährt weiter: Poing und Pliening bleiben im Programm
Die Zahlen sprechen für sich. Deshalb hat der Fahrdienstvermittler Uber beschlossen, Poing und Pliening weiter im Programm zu behalten.
Uber fährt weiter: Poing und Pliening bleiben im Programm
Zornedinger Feuerwehr hat akutes Platzproblem
Zornedings Feuerwehr in Nöten: Das Betriebsgebäude ist stark sanierungsbedürftig, die Fahrzeughalle viel zu klein.
Zornedinger Feuerwehr hat akutes Platzproblem
Herrmannsdorf-Gründer Karl Ludwig Schweisfurth ist tot - sein Werk wird weiterleben
Karl Ludwig Schweisfurth, Gründer der Herrmannsdorfer Landwerkstätten, ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Sein Einsatz für Nachhaltigkeit und Tierwohl war bedeutend.
Herrmannsdorf-Gründer Karl Ludwig Schweisfurth ist tot - sein Werk wird weiterleben

Kommentare