+
Zwei schwer Verletzte und eine leicht verletzte Person mussten aus diese m Audi A 3 geborgen werden.

Unfall auf der Flughafentangente

In Gegenverkehr gerast

  • schließen

Ein Unfall mit fünf teils schwerst verletzten Insassen und 50 000 Euro Sachschaden hat sich am Freitagabend auf der Flughafentangente Ost an der Anschlussstelle Eitting ereignet. Der mutmaßliche Verursacher fuhr einfach weiter, auch nach einem Lastwagenfahrer sucht die Polizei. Er könnte ein wichtiger Zeuge sein.

Eitting/Markt Schwaben – Zum Hergang teilt Sandy Birkner von der Erdinger Polizei mit, dass ein 24 Jahre alter Mann aus Markt Schwaben mit seinem Audi Q7 in Richtung Erding unterwegs war. Als er kurz vor 21 Uhr die Einfahrt Eitting passierte, scherte hinter einem Lastwagen auf dem Beschleunigungsstreifen ein unbekanntes Auto direkt auf die Flughafentangente aus. Der Audi-Fahrer gab an, er sei in den Gegenverkehr ausgewichen, um dem Wagen nicht ins Heck zu fahren.

Das war eine fatale Entscheidung. Denn der schwere Geländewagen raste frontal in einen Audi A3, in dem sich drei Menschen aus Dingolfing befanden. Der Fahrer des A3 wurde bei dem Zusammenstoß eingeklemmt und musste schwerst verletzt von den Feuerwehren Erding und Eitting aus dem Wrack befreit werden. Seine Beifahrerin wurde ebenfalls schwer verletzt. Ein Mitfahrer auf der Rückbank sowie der Markt Schwabener und seine Begleiterin erlitten leichte Blessuren. Sie wurden vom Bayerischen Roten Kreuz und dem Malteser Hilfsdienst in umliegende Kliniken eingeliefert.

Um den Hergang rekonstruieren zu können, bestellte die Staatsanwaltschaft Landshut noch in der Nacht einen Gutachter an die Unfallstelle. Die Polizei Erding sucht dringen Zeugen des Unfalls. Sie sollen sich unter Tel. (0 81 22) 96 80 melden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Kies: Erweiterung der Abbaufläche auf den Weg gebracht
Der Gemeinderat Kirchseeon bringt eine erweiterte Abbaugenehmigung auf den Weg. Ausgebeutet werden soll bis zu zwölf Meter tief.  
Mehr Kies: Erweiterung der Abbaufläche auf den Weg gebracht
Mehrheit für kommunale Blitzer
Die Verkehrssicherheit soll in Poing erhöht werden. Dazu soll der Verkehr auch von der Kommune aus überwacht werden.
Mehrheit für kommunale Blitzer
SPD will Bücherei in Baldham
Die Debatte um die Zukunft der Bücherei Vaterstetten gewinnt an Fahrt. Jetzt hat sich die SPD zu Wort gemeldet. Die Genossen bringen als Standort das Baldhamer Zentrum …
SPD will Bücherei in Baldham
Zu wenige Kinder: Tagesstätte fehlt Geld
Glonn zahlt die Misere der Betreuungsstätte „Guter Hirte“ in Zinneberg: knapp 60 000 Euro. Eltern haben 40 Kinder angemeldet, es kamen aber nur 20.   
Zu wenige Kinder: Tagesstätte fehlt Geld

Kommentare