+
Zwei schwer Verletzte und eine leicht verletzte Person mussten aus diese m Audi A 3 geborgen werden.

Unfall auf der Flughafentangente

In Gegenverkehr gerast

  • schließen

Ein Unfall mit fünf teils schwerst verletzten Insassen und 50 000 Euro Sachschaden hat sich am Freitagabend auf der Flughafentangente Ost an der Anschlussstelle Eitting ereignet. Der mutmaßliche Verursacher fuhr einfach weiter, auch nach einem Lastwagenfahrer sucht die Polizei. Er könnte ein wichtiger Zeuge sein.

Eitting/Markt Schwaben – Zum Hergang teilt Sandy Birkner von der Erdinger Polizei mit, dass ein 24 Jahre alter Mann aus Markt Schwaben mit seinem Audi Q7 in Richtung Erding unterwegs war. Als er kurz vor 21 Uhr die Einfahrt Eitting passierte, scherte hinter einem Lastwagen auf dem Beschleunigungsstreifen ein unbekanntes Auto direkt auf die Flughafentangente aus. Der Audi-Fahrer gab an, er sei in den Gegenverkehr ausgewichen, um dem Wagen nicht ins Heck zu fahren.

Das war eine fatale Entscheidung. Denn der schwere Geländewagen raste frontal in einen Audi A3, in dem sich drei Menschen aus Dingolfing befanden. Der Fahrer des A3 wurde bei dem Zusammenstoß eingeklemmt und musste schwerst verletzt von den Feuerwehren Erding und Eitting aus dem Wrack befreit werden. Seine Beifahrerin wurde ebenfalls schwer verletzt. Ein Mitfahrer auf der Rückbank sowie der Markt Schwabener und seine Begleiterin erlitten leichte Blessuren. Sie wurden vom Bayerischen Roten Kreuz und dem Malteser Hilfsdienst in umliegende Kliniken eingeliefert.

Um den Hergang rekonstruieren zu können, bestellte die Staatsanwaltschaft Landshut noch in der Nacht einen Gutachter an die Unfallstelle. Die Polizei Erding sucht dringen Zeugen des Unfalls. Sie sollen sich unter Tel. (0 81 22) 96 80 melden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr Platz, mehr Service
Die Geschäftsstelle im Poinger City Center wird erweitert, mit Petra Potsch gibt‘s eine neue Leiterin: Die VR Bank München Land setzt weiterhin auf Service. Die Filiale …
Mehr Platz, mehr Service
Autofahrer mit vier Promille unterwegs
An seinem Wagen war der TÜV abgelaufen. Jetzt muss ein Autofahrer deshalb längere Zeit zu Fuß gehen. Seinen Führerschein ist er los. Und das kam so: 
Autofahrer mit vier Promille unterwegs
Stefanie aus Weißenfeld
Was macht so ein neugeborenes Bays am liebsten? Na klar, trinken und schlafen. Stefanie hat sich im Moment für Letzteres entschieden und genießt die Ruhe in Papas Armen. …
Stefanie aus Weißenfeld
Kokain: Rauschgift-Razzia in Nachtclub
Bei dieser Razzia in einem Nachtclub im Norden des Landkreises Ebersberg wurden die eingesetzten Beamten fündig: Sie entdeckten Kokain und Marihuana. Gegen vier Personen …
Kokain: Rauschgift-Razzia in Nachtclub

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare