Hort-Kinder beim Backen von leckeren Plätzchen.

Gebackene Ferien

Ebersberg - Das wird eine tolle Ferienfreizeit: Die Kinder des katholischen Kinderhorts St. Sebastian in Ebersberg wollen nicht nur gemeinsam verreisen, sondern auch kräftig dafür schuften.

In der Backstube von Bäckermeister Martin Freundl buken zwölf Kinder an zwei langen Nachmittagen Plätzchen. Festlich verpackt werden diese von Kindern und Eltern beim Ebersberger Christkindlmarkt verkauft.

Zusammen mit drei Betreuern und unter fachkundiger Anleitung der Konditoren bereiteten die Kinder Zimtsterne, Lebkuchen, Spitzbuben, Husarenkrapferl und vieles mehr. Und natürlich wanderte ein Teil des Teigs direkt in die Kinderbäuche. Vorgekostet und für gut befunden sind die Naschereien also.

Die Weihnachtsbäckerei in der Ebersberger Heinrich-Vogl-Straße hat inzwischen Tradition. Martn Freundl: „Meine Mitarbeiter und ich freuen uns jedes Jahr auf die Weihnachtsbäcker vom Kinderhort. Neben dem Spaß für die Kinder können wir auch noch helfen, etwas Gutes zu tun.“

Damit die Ferienfreizeit für alle ein bleibendes Erlebnis wird, legt Bäckermeister Freundl auch noch eine großzügige Spende obendrauf. Offiziell überreicht wird die bei der Weihnachtsfeier im Kinderhort am 12. Dezember. Der süße Teil der Reisekasse ist dann bereits verdient: Kinder, Eltern und Hort hoffen wieder auf viele hungrige Besucher und Kunden beim Christkindlmarkt. Der Stand des Kinderhorts wird im Trauungszimmer des Rathauses sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raphael Elias Wolfgang Ragnar aus Kirchseeon
Die Freude ist riesig! Nach Lara (16), Lea (12) und Tristan (6) präsentieren Michaela Kühne und Timo Bruder aus Kirchseeon den jüngsten Familienzuwachs Raphael Elias …
Raphael Elias Wolfgang Ragnar aus Kirchseeon
Horror-Freitag: Vier Schwerverletzte im südlichen Landkreis
Neben dem schweren Busunglück in Herrmannsdorf bei Glonn haben sich am Freitag, 24. Mai, noch weitere schwere Verkehrsunfälle im südlichen Landkreis Ebersberg ereignet.
Horror-Freitag: Vier Schwerverletzte im südlichen Landkreis
Anwohner klagen nach Schulbus-Unfall: „Wann machen die endlich etwas?“
Schwerer Unfall bei Herrmannsdorf: Am Freitagmittag sind zwei Schulbusse zusammengestoßen. 15 Kinder wurden verletzt, drei von ihnen schwer.
Anwohner klagen nach Schulbus-Unfall: „Wann machen die endlich etwas?“
Auto fährt hinter 29-Jährigem - plötzlich rammt Wagen den Radfahrer - lebensgefährlich verletzt
Bei einem Unfall in der Nähe von Ebersberg wurde ein 29-jähriger Radfahrer schwer verletzt, als ein Auto das Rad rammte.
Auto fährt hinter 29-Jährigem - plötzlich rammt Wagen den Radfahrer - lebensgefährlich verletzt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion