Geltinger Unterführung wird 2009 aufgeweitet

Markt Schwaben - Die Geltinger Bahnunterführung in Markt Schwaben wird umgebaut und deutlich verbreitert.

Genauere Zahlen und Fakten nannte Bürgermeister Bernhard Winter in der Sitzung des Marktgemeinderates. Demnach soll der Startschuss für die umfangreiche Baumaßnahme im März 2009 erfolgen. Die Nachricht löste in allen Fraktionen große Zufriedenheit aus, mehrere Sprecher lobten die Arbeit der Verwaltung und des Bürgermeisters. Dabei wurde betont, dass die Geltinger Unterführung seit mehr als 30 Jahren immer wieder im Mittelpunkt erfolgloser Gespräche und Diskussionen gestanden sei. Zufrieden, aber mit einem Schuss Skepsis im Unterton, gab sich allerdings der Bürgermeister selbst. "Ich glaube es erst, wenn die Sache tatsächlich beginnt", meinte Winter und lobte die für die Baumaßnahme zuständigen Mitarbeiter. Erfreulich sei auch, dass der Kostenrahmen geringer sein wird als ursprünglich im Haushalt angesetzt. Dort waren seit mehreren Jahren immer wieder 500 000 Euro bereitgestellt, klärte Winter auf. Der Anteil der Marktgemeinde werde aber tatsächlich nur ungefähr bei der Hälfte dieses Betrages liegen. Von den insgesamt auf 3,7 Millionen Euro berechneten Baukosten werde die Hauptlast die Bahn und das Straßenbauamt tragen. "Das betrifft die unmittelbare Unterführung", präzisierte der Bürgermeister, "wir müssen lediglich die Gehwege und die Rampe außerhalb finanzieren". Dafür sei ein Betrag von etwa 242 000 Euro errechnet worden. Winter nannte in seiner Auflistung auch einzelne Detailkosten: Wasser- und Kanalarbeiten 85 000 Euro, die Einmündung der Straße 56 000 Euro, Geh- und Radwege außerhalb der Unterführung 46 000 Euro, deren Pflasterung 48 000 Euro und die Veränderung im Bereich der Bahnhofstraße 19000 Euro. Weil die Bauträger vom Neubaugebiet Burgerfeld ebenfalls mit ins Boot genommen werden, könnte es für die Gemeinde noch etwas billiger kommen, fügte Winter hinzu.

Die künftige Geltinger Unterführung wird im Bereich der Straße nicht nur von derzeit vier auf sieben Meter verbreitert, sondern auch um einen halben Meter auf 4,5 Meter höher werden. Außerdem kommt auf der linken Seite in Richtung Gelting ein drei Meter breiter Geh- und Radweg hinzu, auf der gegenüberliegenden Seite ein Gehweg mit zwei Meter Breite. Als vorgesehene Bauzeit nannte Winter den Zeitraum von März bis Ende 2009. Während der Bauphase wird die Unterführung wahrscheinlich komplett gesperrt sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfahrungen von Parsdorf und Weißenfeld: Kreis soll mitreden
Die geplanten Umfahrungen der Vaterstettener Gemeindeteile Weißenfeld und Parsdorf sorgen weiter für Wirbel. Jetzt fordern die Grünen, dass sich der Kreistag erstmalig …
Umfahrungen von Parsdorf und Weißenfeld: Kreis soll mitreden
Ein Stern, der Poings Namen trägt
20 Meter ist „The Poing Star“ an der Fassade des Parkhauses am S-Bahnhof Poing noch. Jetzt erklärt der Künstler, was es darstellen soll.
Ein Stern, der Poings Namen trägt
Mercedes und Lkw kollidieren frontal: Feuerwehrler versuchen, Autofahrer zu reanimieren - vergeblich
Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 12 bei Neupullach: Ein Lkw und ein Mercedes sind zusammengekracht. Für den Autofahrer kam jede Hilfe zu spät.
Mercedes und Lkw kollidieren frontal: Feuerwehrler versuchen, Autofahrer zu reanimieren - vergeblich
Diese Wunschzettel aus einem Ebersberger Seniorenheim rühren zu Tränen 
Ein Gstanzl. Ein fröhliches Lied, gesungen im Zimmer. Diesen Weihnachtswunsch hat ein Bewohner des Seniorenzentrums Pichlmayr in Ebersberg. Das Gstanzl ist einer von 99 …
Diese Wunschzettel aus einem Ebersberger Seniorenheim rühren zu Tränen 

Kommentare