+
Praktikum im Landtag: Die Glonnerin Marie-Sophie Schmid schaute der Ebersberger SPD-Abgeordneten Doris Rauscher über die Schulter.

Marie-Sophie Schmid aus Glonn macht Praktikum und lernt Politikbetrieb kennen

Bayerischer Landtag aus der Innenschau - sie findet es spannend

Wie funktioniert eigentlich der bayerische Landtag? Darüber konnte sich jetzt Marie-Sophie Schmid aus Glonn ein Bild machen.

Glonn – Politische Prozesse beobachten und Politiker, die man sonst nur aus Medienberichten kennt, in Fraktionsforen, Sitzungen und Plenardebatten hautnah erleben. In Gesprächen die Belange der Bürger des Landkreises hören, Rechercheaufgaben tätigen und Terminvorbereitungen übernehmen: Das alles und einiges mehr konnte Marie-Sophie Schmid aus Glonn während ihres Praktikums bei der Ebersberger Landtagsabgeordneten der SPD Doris Rauscher erleben. Schmid wich ihr nicht von der Seite und schaute genau hin.

Probleme von jungen Menschen

In insgesamt vier Wochen durfte die Studentin die Ausschussvorsitzende für Arbeit und Soziales, Jugend und Familie auch bei Terminen im Landkreis und im Landtag begleiten und ihr dabei alle möglichen Fragen zu ihrer politischen Arbeit stellen. „Es war unglaublich interessant, das politische Geschehen so nah zu beobachten, Frau Rauscher bei den vielen verschiedenen Facetten des Arbeitsalltags über die Schulter schauen und ihr sogar ein Stück weit zuarbeiten zu können.“ Besonders spannend seien die Fachgespräche in den Ausschusssitzungen unter der Leitung von Rauscher gewesen, zu denen Betroffene und Experten eingeladen werden, um den Politkern akute Problematiken zu schildern und zu erklären. „Zum Beispiel ging es um Jugendliche, die ihre Eltern pflegen – sogenannte Young Carer“, so die 20-jährige Glonnerin.

Interesse an der Politik stärken

Nicht nur für Marie, auch für Doris Rauscher war das Praktikum eine tolle Sache: „Ich finde es klasse, wenn sich junge Menschen – noch dazu aus meinem eigenen Stimmkreis – für Politik interessieren und wissen wollen, wie Politik ganz praktisch funktioniert.“ Ein Praktikum biete eine gute Möglichkeit, die vielen verschiedenen Facetten, die die Arbeit einer Abgeordneten mit sich bringt, kennenzulernen und Interesse an Politik zu stärken, so Doris Rauscher.  ez

Lesen Sie dazu auch: 

Drei Fragen an Doris Rauscher: „Es fühlt sich fast an wie eine Amputation“

Ebenfalls interessant:  Kreiskonferenz der SPD Ebersberg stellt mit Neuwahlen Weichen für kommende zwei Jahre: Jünger, weiblicher und erfahren

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verlängerung Anzinger Straße: Operation Dorfplatz Poing 
Ab sofort ist der Kreuzungsbereich Hauptstraße/Anzinger Straße in Poing-Süd gesperrt. Nicht nur die Kreuzung wird neu, sondern auch der Maibaumplatz.
Verlängerung Anzinger Straße: Operation Dorfplatz Poing 
Flächenversiegelung auf 67 Hektar bei Parsdorf -  Landtagsgrüne toben
Die Entscheidung im Haushaltsausschuss des Landtags ist gefallen. Aus rund 67 Hektar landwirtschaflichem Gelände zwischen Parsdorf und Grub kann ein Gewerbegebiet werden.
Flächenversiegelung auf 67 Hektar bei Parsdorf -  Landtagsgrüne toben
Ganztagsklasse an Ebersberger Mittelschule
Die Mittelschule Ebersberg möchte im kommenden Schuljahr ihre erste Ganztagesklasse einrichten. Der Versuch soll mit einer der beiden Sprachförderklassen für Kinder mit …
Ganztagsklasse an Ebersberger Mittelschule
Markt Schwabener Metzger setzt auf Kältetechnik aus der Natur
Warum teure Chemie nutzen, wenn es  natürlich billiger geht? Ein Markt Schwabener Metzger spart jede Menge Energie  - mit einem einfachen Trick.
Markt Schwabener Metzger setzt auf Kältetechnik aus der Natur

Kommentare