Überreste einfach liegen gelassen

Tat macht sprachlos: Unbekannter enthauptet Lamm - und lässt den Kopf an der S-Bahn zurück

Alle Autoren
    schließen
  • Laura Forster
    Laura Forster
  • Josef Ametsbichler
    Josef Ametsbichler
  • Michael Acker
    Michael Acker

Ein unbekannter Täter hat in Georgenberg bei Glonn ein Lamm enthauptet. Den Kopf des Tieres nahm er mit. Die Überreste des Lammes ließ er auf der Weide zurück.

Kein schöner Anblick: Der Schafkopf liegt ohne Körper im Gras nahe dem S-Bahnhof Unterschleißheim.
  • In Georgenberg bei Glonn hat ein Unbekannter ein Lamm auf einer Weide enthauptet.
  • Der Täter nahm den Kopf mit und entsorgte ihn wie Müll. Den Rest des Tieres ließ er zurück.
  • Die Polizei ermittelt.

Update vom 4. August, 15.16 Uhr: Grausam getötet und enthauptet hat ein unbekannter Täter ein Lamm auf dem Gut Georgenberg bei Glonn. Wie um seine Tat noch schlimmer zu machen, hat der Tierquäler offenbar kurz darauf den Kopf des Tieres achtlos weggeworfen – wie Müll lag das abgetrennte Haupt in einer Wiese am S-Bahnhof Unterschleißheim (Landkreis München). Zwischen der Tötung, laut Polizei am Freitagvormittag, und dem Auffinden des Kopfes durch Passanten, verging wenig mehr als ein Tag.

Glonn (Bayern): Unbekannter enthauptet Lamm - „Das ist schon eine krasse Sache“

„Ich war ziemlich schockiert, als ich den Kopf da liegen gesehen habe“, sagt Augenzeuge Stefan Szegö aus Unterschleißheim. „Das ist schon eine krasse Sache.“ Er wartete am Samstagabend gegen 20 Uhr auf die S-Bahn Richtung München. Vor ihm habe eine Frau ein Foto vom Bahnsteigrand gemacht. „Da bin ich neugierig geworden, was da liegt“, sagt der Unterschleißheimer. Wie der laut Szegö rabiat abgetrennte Kopf an die Stelle zwischen Mülleimer und Treppenaufgang gekommen ist, kann sich der Unterschleißheimer nicht erklären. „Es ist aber unwahrscheinlich, dass ein Fuchs den Schafskopf bis zur S-Bahn getragen hat“, sagt Szegö.

Nun versucht die Polizei die genauen Umstände zu klären. Einen Anlass Videoaufnahmen des S-Bahnhofes zu überprüfen, sehen die Oberschleißheimer Beamten nicht. Es liege keine Anzeige vor, begründet das ein Sprecher. Mittlerweile ist der Schafkopf offenbar von einer Privatperson beseitigt worden.

Lamm-Enthauptung in Bayern: Polizeichef hat erste Vermutungen

Ebersbergs Polizeichef Ulrich Milius ist sich derweil ziemlich sicher, dass es sich bei dem gefundenen Kopf um jenen des bei Glonn auf der Weide getöteten Merino-Lammes handelt. „Wir gehen schwer davon aus“, sagt der Inspektionsleiter. Darauf deuteten die Rasse und der zeitliche Zusammenhang hin. Über das Tatmotiv rätselt die Polizei. Zwar erhalte man jedes Jahr Kenntnis von illegalen Schächtungen rund um das islamische Opferfest, das am vergangenen Wochenende stattfand. Doch dass dann Kadaverteile achtlos weggeworfen würden – für Inspektionsleiter Milius „völlig untypisch“. Üblich ist zum Opferfest der Verzehr des Tieres sowie das Verteilen eines Teils des Fleisches unter Bedürftigen.

Geköpftes Lamm in Bayern: „Sadisten oder anderweitig psychisch Fehlgeleiteten“

Im Fall des toten Lammes von Georgenberg ist dagegen der ganze Kadaver liegen gelassen worden. Für den Ebersberger Polizeichef ein Hinweis auf einen „Sadisten oder anderweitig psychisch Fehlgeleiteten“. In den vergangenen Jahren könne er sich immer wieder an grausame Handlungen an Tieren mit einem entsprechenden Täterkreis erinnern.

Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung – das Strafgesetzbuch behandelt ein Tier als eine solche – und angesichts der grundlosen Schlachtung ohne Betäubung wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Erstmeldung vom 3. August 2020

Glonn - Der schreckliche Vorfall ereignete sich schon am Freitag, 31. Juli, die Polizei berichtete erst am Montag, 3. August. Im Zeitraum zwischen 7 Uhr bis 12 Uhr überstieg ein bislang unbekannter Täter den Weidezaun, um sich Zugang zu einer Lämmerherde im Ortsteil Georgenberg zu verschaffen.

Glonn: Unbekannter nimmt Kopf des Lamms einfach mit

Der Täter enthauptete daraufhin eines der Lämmer, nahm den Tierkopf mit sich und ließ die Überreste des Tieres auf der Weide zurück. Durch das Übersteigen des Weidezauns wurde dieser beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 550 Euro.

Lamm bei Glonn enthauptet: Polizei ermittelt

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren nach dem Tierschutzgesetzt und aufgrund Sachbeschädigung eingeleitet. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise bezüglich des Sachverhalts geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebersberg in Verbindung zu setzten. Tel.: 08092/8268-0

Vorfälle wie dieser sind keine Seltenheit. In Aurachtal hat ein Unbekannter einem Lamm die Kehle durchgeschnitten und es dann zum Sterben liegen gelassen. Im Landkreis Miesbach haben sich solche Fälle von Grausamkeit an Schafen sogar gehäuft.

Rubriklistenbild: © Stefan Szegö

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Riesiges Hornissennest entdeckt: Ehepaar reagiert überraschend - „Hab ich in 80 Jahren noch nie gesehen“
Riesiges Hornissennest entdeckt: Ehepaar reagiert überraschend - „Hab ich in 80 Jahren noch nie gesehen“
Poing: Investor baut für 515 neue Arbeitsplätze
Poing: Investor baut für 515 neue Arbeitsplätze
Kita im Landkreis Ebersberg macht zwei Wochen dicht - Landrat mit dringender Warnung
Kita im Landkreis Ebersberg macht zwei Wochen dicht - Landrat mit dringender Warnung
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Fast 500 Quarantäne-Fälle - weiteres Testzentrum in Kreisstadt
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Fast 500 Quarantäne-Fälle - weiteres Testzentrum in Kreisstadt

Kommentare