Wegen neuer EU-Regeln

Glonn verabschiedet sich von Einheimischen-Modell

  • schließen

Das Einheimischen-Modell hat in Glonn ausgedient. Der Gemeinderat hat sich mit großer Mehrheit dagegen ausgesprochen.

Glonn – Grund für die Entscheidung gegen die Fortführung des Einheimischen-Modells in der Marktgemeinde sind die neuen Regeln der EU-Kommission, die das Modell, wie es bisher angewendet wurde, „sinnlos macht“. Die Vorteile für Glonner Bürger, die sich um ein kommunales Grundstück bewerben, würden, wenn die Verwaltung die neuen Richtlinien umsetzt, fast verloren gehen.

Ein Einheimischenmodell, so wie es Glonn seit Jahren hatte, diente dazu, Wohnbedarf für ortsansässige Bürger vorrangig zu decken. In einem Punktesystem wurde beispielsweise bewertet, wie lange jemand in Glonn wohnt. Je länger, desto mehr Punkte, desto höher die Chance auf ein im Vergleich zum freien Markt günstigeres Grundstück. Das untersagte die EU nun.

Peter Gröbmayr (CSU) sagte: „Für mich ist das Modell überholt und so nicht weiterzuverfolgen.“ Nur Jutta Gräf (SPD/KommA) sprach sich für eine EU-konforme Anpassung aus. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sparkassengebäude ein Fass ohne Boden
Eines steht jetzt fest: Die Sanierung des Kreissparkassengebäudes wird immens teuer. Viel teurer als erwartet. Vielleicht sogar zu teuer.
Sparkassengebäude ein Fass ohne Boden
Canon verlagert Produktion nach Poing
Die Canon-Gruppe, zu der Océ gehört, verlagert die Produktion von Großdrucksystemen von Kanada nach Poing. Im Zuge dessen entstehen im dortigen Werk neue Arbeitsplätze.
Canon verlagert Produktion nach Poing
Mit Spielstraße Verkehr bremsen
Der Widerstand der Anwohner hatte wohl doch Erfolg. Jedenfalls sieht es momentan ganz danach aus.
Mit Spielstraße Verkehr bremsen
Zwei neue Fahrzeuge feierlich eingeweiht
Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung wurden in Emmering zwei neue Feuerwehrfahrzeuge eingeweiht.
Zwei neue Fahrzeuge feierlich eingeweiht

Kommentare