Großes Interesse an E-Bikes und anderen Rädern bestand beim Radl-Aktionstag in Glonn. Foto: Christine gerneth

Glonner Fahrradhändler zeigen technische Neuheiten

„Die Berge sind keine Hölle mehr“

Glonn - Der Aktionstag „Fahrräder der Zukunft“ lockte viele Interessenten aus dem Landkreis Ebersberg nach Glonn.

Die ersten Frühlingssonnenstrahlen lockten weit über 200 Interessierte zum Glonner Marktplatz, um sich auf Einladung des Aktionskreises Energiewende Glonn 2020 (AEG 2020) über die „Fahrräder der Zukunft“ zu informieren.

Drei örtliche Fahrradhändler - Fahrrad Attenberger Glonn, Bodenfrost Glonn und Eletrolyte aus Piusheim - präsentierten hier eine große Auswahl an ganz unterschiedlichen E-Bikes.

Die fachkundigen Händler berieten nicht nur vor Ort, die Besucher hatten die Gelegenheit, alle Fahrräder zu testen. Und wo geht das besser als in Glonn mit seiner hügeligen Lage und seinen steilen Bergen.

Die Fahrradhändler hatten alle Hände voll zu tun, so groß war das Interesse der Besucher, die auch aus Höhenkirchen, Grafing, Kirchseeon und Vaterstetten kamen. Genauestens wurden die Räder inspiziert, viele Fragen nach Akkuleistung, Technik, tiefen Einstiegen und natürlich nach Preisen gestellt.

So unterschiedliche Räder angeboten wurden, so unterschiedlich war auch das Publikum: es gab coole Mountainbikes, elegante Cityfahrräder, sportliche Trecking-Räder, aber auch Neuheiten und Möglichkeiten, Lieblingsfahrräder mit E-Motoren nachzurüsten.

Viele Besucher nutzten die Möglichkeit zur Probefahrt und kamen meist begeistert wieder.

Die kleine Verlosung „Was schätze ich am E-Bike“ zeigte, welche Eindrücke die Besucher mitnahmen: „gesunder, Spaß bereitender Beitrag zur Energiewende“, „die Berge des Landkreises sind nun keine Hölle mehr“, „so kann ich auch mit Asthma Rad fahren“, „bietet Unterstützung, wenn man es braucht“, „Radfahren bis ins Alter möglich“ und „ich kann Alltagstrecken zurücklegen, ohne verschwitzt im Büro anzukommen“. Das ist auch eines der Ziele des AEG 2020.

„Wir wollen mit diesen Aktionen möglichst viele Landkreisbürger zum E-Biken motivieren, das E-Bike als ein Alltags-Fortbewegungsmittel präsentieren, das die Akkus mit Ökostrom aus der Region lädt“, so Landkreis-Klimaschutzmanager und AEG 2020-Vorsitzender Hans Gröbmayr.

Vom Erfolg des Aktionstages erfreut zeigt sich auch Renate Glaser und weist auf weitere Veranstaltungen unter dem Motto „Glonn wird e-mobil“ hin: am Pfingstmontag findet wieder eine geführte Radtour unter dem Thema „Wasserkraft trifft Muskelkraft“ statt.

Bei dieser und bei weiteren Radtouren im Sommer gibt es wieder die Möglichkeit zum kostenlosen E-Bike-Testen.

Mit dem E-Bike - und natürlich auch anderen Fahrrädern - den Landkreis Ebersberg zu erkunden, um Schönes und Interessantes im Vorbeiradeln entdecken und Gastfreundschaft genießen zu können, das ist Ziel der Radtouren.

Von Christine Gerneth

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SPD Pliening: „Wir treten natürlich an“
Lange hat sich die Plieninger SPD Zeit gelassen, um in Sachen Gemeinderatswahl an die Öffentlichkeit zu gehen. Jetzt steht fest: Im Dezember wird nominiert. 
SPD Pliening: „Wir treten natürlich an“
Wahl zwischen Pest und Cholera
Sollen im Ebersberger Forst, immerhin Landschaftsschutzgebiet, Windräder gebaut werden? Die Kreisräte haben die Wahl zwischen Pest und Cholera, findet Michael Acker, …
Wahl zwischen Pest und Cholera
Showtime mit der Poinger Musikkapelle
Die Musikkapelle Poing wird bei ihrem Herbstkonzert am Samstag einmal mehr beweisen, wie groß ihr Spektrum ist. Motto des Abends: „It‘s Showtime!“
Showtime mit der Poinger Musikkapelle
Marode Grafinger Stadthalle weckt viele Emotionen
Wie geht es weiter mit der schwer sanierungsbedürftigen Grafinger Stadthalle? Das war erwartungsgemäß das Hauptthema der jüngsten Bürgerversammlung. 
Marode Grafinger Stadthalle weckt viele Emotionen

Kommentare