+
Wer steht denn da für Heidi Klum vor der Kamera? 

Germany‘s Next Topmodel 2018

Model aus Zorneding bei Heidi Klum dabei - hier stellt sie sich vor

Am 8. Februar startet ProSieben eine neue Staffel von Germany‘s Next Topmodel mit Heidi Klum. Auch aus dem Landkreis Ebersberg ist eine junge Frau dabei.

Seit 2006 schon strahlt ProSieben die Show „Germany’s Next Topmodel“ mit Moderatorin Heidi Klum aus. Das Reality-TV-Format gehört zu den erfolgreichsten Sendungen von ProSieben. Bald startet die 13. Staffel - mit einer jungen Frau aus dem Kreis Ebersberg!

Kandidatinnen von GNTM 2018 präsentiert

Am Donnerstag stellte ProSieben die neuen Kandidatinnen vor, die es durch die Castings auf die TV-Bildschirme geschafft haben. Der Sender kündigt an, was wir in der neuen Staffel erwarten dürfen: „Kurze Shorts, sexy Kleider und bauchfrei.“ Die Auswahl jedenfalls war laut Senderangaben noch nie so groß: Mehr Models sind bisher nie in eine neue Staffel gestartet - was natürlich auch bedeutet, dass mehr Tränchen fließen werden, wenn es keine Fotos und somit Eintrittskarte für die nächsten Runden gibt.

Neue Staffel 2018: Germany‘s Next Topmodels in der Karibik

Heidi Klum verspricht im ersten Trailer zur neuen Staffel: "Noch nie wurde es so früh so heiß!" Ob sie dabei auch den Drehort meinte, bleibt zunächst unbeantwortet. Das Motto der neuen Staffel lautet nämlich „Welcome to Paradise“. Da musste natürlich auch die Umgebung passen: Gedreht wurde in der paradiesischen Karibik. Ein Wiedersehen unter Palmen gibt es diesmal mit den Jurymitgliedern Thomas Hayo und Michael Michalsky. 

GNTM 2018: Model aus dem Landkreis Ebersberg dabei!

Und siehe da: So mancher aus der Region dürfte große Augen machen, denn im Fernsehen gibt es auch eine junge Frau aus der Region zu bewundern. Die 24-jährige Valèrie. Zwar sagt sie im Vorstellungsvideo, dass sie aus München stamme - eigentlich aber aus Zorneding im Landkreis Ebersberg. 

Die blonde Schönheit mit den brauen Augen gibt sich im Video selbstbewusst: „Es hat noch keine gewonnen, die so aussieht wie ich!“ Darin erkennt sie einen großen Vorteil für sich. Die Flugbegleiterin beschreibt sich selbst als „lockeren Typ“, „sehr abenteuerlustig“ und „total stressfrei“ - also kein Zickenkrieg mit ihr in der Model-WG?

Gleich in ihrem Vorstellungsvideo gibt es einen Dämpfer für die Männerwelt: Joe, ihr zwölf Jahre älterer Partner, darf auch kurz vor die Kamera. Der selbsternannte „Frauenkenner“ betont, dass er seine Freundin mehrmals zum GNTM-Casting motiviert habe. Ob wir nur ihm die Teilnahme zu verdanken haben, bleibt aber unklar. Die 24-Jährige bringt schon Model-Erfahrung mit, auch einige Shows ist sie bereits gelaufen. Ein „richtiger Adrenalinkick“ sei das jedes Mal. Dieses „tolle Gefühl“ wolle sie noch häufiger haben. 

Attraktiv, selbstbewusst und mit starker Unterstützung: Man darf gespannt sein, ob Valèrie auch Heidi Klum und die Jury überzeugen kann - und wie weit die junge Oberbayerin am Ende kommen wird. 

Mehr Fotos von Valèrie finden Sie auf der ProSieben-Seite.

Lesen Sie auch:

GNTM-Frage in Test: Diese Schüler-Antwort ist der Brüller

mag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beim Vogelmayer dahoam 
Der Vogelmayer heißt eigentlich Thomas Mayer. Als Vogelmayer ist der Kabarettist auf bayerischen Bühnen unterwegs und erzählt von „Dahoam“. Am Samstag in Poing.
Beim Vogelmayer dahoam 
Paul aus Kirchseeon
Jetzt strahlen sie, denn darauf haben sie alle lange genug gewartet. Endlich ist Paul da, nach Lena das zweite Kind von Lydia und Anderl Weber aus Kirchseeon. Der …
Paul aus Kirchseeon
Nach Ärger mit Fußballer-Mamas: Motorradclub „Bastards“ lädt Stadt zum Kennenlernen ein
Die Kinder vom Waldkindergarten waren schon da und hatten keine Berührungsängste, jetzt schlug auch eine offizielle Delegation der Stadt Ebersberg in die ausgestreckte …
Nach Ärger mit Fußballer-Mamas: Motorradclub „Bastards“ lädt Stadt zum Kennenlernen ein
Im Kampf gegen Rechts viel Geld verbrannt
Die Beerdigung erfolgte in kleinem Kreis, obwohl Grafings Bürgermeisterin Angelika Obermayr auf eine große Runde aus  vielen mit der Jugendarbeit befassten Personen …
Im Kampf gegen Rechts viel Geld verbrannt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.