Verheerender Anschlag in Ägypten: Zahl der Toten auf 155 gestiegen

Verheerender Anschlag in Ägypten: Zahl der Toten auf 155 gestiegen

Magenbitter und Friedenspfeife für Freie Wähler

Grafing - „Loslegen, neue Ziele stecken, zu neuen Ufern aufbrechen, auch wenn es Gegenwind geben wird!“ Unter dieses Motto will der Grafinger FW-Vorsitzende Christian Einhellig das kommunalpolitische Jahr 2013 in Grafing stellen, getreu dem Ausspruch Erich Kästners: „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen!“

Zum Neujahrsempfang trafen sich die Freien Wähler zusammen mit Bürgermeister Rudolf Heiler im Café Hasi in Grafing.

Ebersbergs 2. Bürgermeister Toni Ried, der eine stattliche Anzahl von Gästen aus der Nachbarstadt Ebersberg anführte, stellte augenzwinkernd die Frage, was man denn einem Grafinger schenken könne. Angesichts der oft angespannten Stimmung im Grafinger Stadtrat überreichte er Christian Einhellig eine Flasche Magenbittter und ein Friedenspfeife. Ried betonte die gute Zusammenarbeit der beiden Ortsverbände und rief die Mitglieder zu mehr Einsatz für die bevorstehenden Aufgaben im Landkreis auf.

Kreisvorsitzender Wilfried Seidelmann stellte ebenfalls die politische Arbeit der Freien Wähler im Landkreis in den Vordergrund und sensibilisierte die Anwesenden für die kommenden landespolitischen Themen, wie etwa den bevorstehenden Volksentscheid zur Abschaffung der Studiengebühren. Für die Wahl des Landrates im April stellte Seidelmann schließlich noch einen „Kracher“ in Aussicht, der als FW-Kandidat ins Rennen gehen soll. Namen würden aber erst nach einer Nominierungsversammlung genannt.

Bürgermeister Rudolf Heiler knüpfte in seinem Grußwort an seine Rede vom Neujahrsempfang der Stadt Grafing an, die er unter das Motto: „Respekt, Fairplay und Zusammenhalt“ stellte. Man könne zuversichtlich auf das kommende Jahr blicken. ez

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aurora Selina aus Forstinning
Inés Nierling und Roberto Ohlweila de Nierling aus Forstinning sind überglücklich. In der Kreisklinik Ebersberg kam am 24. November ihre dritte Tochter gesund und munter …
Aurora Selina aus Forstinning
„Es hat etwas mit Würde zu tun“
Viele Senioren wollen nicht zeigen, dass es ihnen schlecht geht. Sie sammeln zur Not Essen aus Mülleimern. Oder sie verzichten auf eine neue Brille, um dafür ihre eigene …
„Es hat etwas mit Würde zu tun“
Ab wann beginnt Armut?
Mit der Spendenaktion „Kette der helfenden Hände“ soll Licht ins Dunkel hilfsbedürftiger Senioren im Landkreis kommen. Altersarmut ist in der Region Ebersberg ein Thema. …
Ab wann beginnt Armut?
Spaziergang durch Poings Geschichte
An 29 Stellen in Poing-Süd stehen seit Donnerstag Tafeln, die über die Geschichte des jeweiligen Ortes informieren. Der erste Teil der „Kulturroute“ ist eröffnet - ein …
Spaziergang durch Poings Geschichte

Kommentare