Renommiertes Haus: Das Grafinger Capitol ist in der ganzen Region bekannt. 
+
Renommiertes Haus: Das Grafinger Capitol ist in der ganzen Region bekannt. 

Ende der Corona-Zwangspause

Capitol Grafing: Einziges Kino im Landkreis macht bald wieder auf

  • Josef Ametsbichler
    vonJosef Ametsbichler
    schließen

Das Capitol in Grafing öffnet bald wieder seine Türen für die Filmfans aus der ganzen Region.

Grafing – Laut der Besitzerin, Anneliese Scheid, startet der Betrieb im einzigen Kino des Landkreises Ebersberg am Freitag, 24. Juli. Für diesen Termin habe sich die Betreiberfamilie Scheid erst gestern entschieden. Nun tüftle federführdend die Tochter Sandra am Konzept für den Neustart.

Hygienekonzept

Zum einen braucht es ein Hygienekonzept gegen die Ansteckungsgefahr. Ein Lichtblick: Für die Besucher besteht zwar das übliche Abstandsgebot von 1,5 Metern zueinander – aber keine Maskenpflicht am Sitzplatz. Das hatte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) schon Ende Juni angekündigt. In Grafing sollen jedenfalls beide Säle wieder in Betrieb gehen.

Filme

Zum anderen, so Anneliese Scheid, liefen die Verhandlungen mit den Filmverleihern. Ein Grund, weshalb sich die Grafinger Kino-Familie so lange Zeit gelassen habe, das Capitol wiederzueröffnen: Wegen der Corona-Krise seien zahlreiche Filmstarts verschoben worden. Und von den Kinos in der Umgebung, die bereits mit Beginn der Lockerungen für die Kulturbranche Mitte Juni wiedereröffnet haben, habe man mitbekommen, dass die Resonanz der Besucher eher mau ausgefallen sei. Mit welchen Filmen das Programm für den Neustart aufwarten werde, sei derzeit noch offen, die Vorbereitungen am Anfang.

Gutschein-Aktion

Hoffnung mache dem Team vom Grafinger Capitol dafür die Resonanz der Gutschein-Aktion: Kinofreunde können unter www.capitol-grafing.de Wertgutscheine für das Kino zum Verschenken oder selbst Einlösen kaufen. „Das ist recht gut gelaufen“, sagt Anneliese Scheid. Das Kino hat ein treues Publikum und überregional einen guten Ruf, nicht zuletzt wegen Premieren oder gar Vorpremieren, die immer wieder auch die Darsteller der gezeigten Filme nach Grafing locken. Das Engagement der Grafinger Kinobetreiber-Familie Scheid schlug sich in den vergangenen Jahren auch immer wieder in Auszeichnungen für ihr Haus nieder, zum Beispiel durch den „FilmFernsehFonds“ Bayern.

Gerüchte um Aufgabe falsch: „Wir machen weiter!“

Umso mehr verwundert es Anneliese Scheid, dass in Grafing Gerüchte die Runde machen, die Familie wolle aufgeben. „Das haben sie schon oft gesagt“, sagt Scheid. „Wir machen weiter!“ Die Tochter sei längst mit am Ruder. Nach der verlängerten Corona-Pause heißt es Ende Juli wieder: „Film ab!“ 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Mehr Infektionen wegen Reiserückkehrern - Amt verhängt Bußgelder
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Infizierte, Hintergrundberichte, Hinweise - hier gibt es die wichtigsten Entwicklungen zur Krise im Live-Ticker.
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Mehr Infektionen wegen Reiserückkehrern - Amt verhängt Bußgelder
Kastensee in Glonn: Gesundheitsamt misst immer noch Bakterien-Belastung und rät vom Baden ab
Das Landratsamt Ebersberg rät weiterhin vom Baden im Kastensee bei Glonn ab. Die Wasserqualität ist nicht im „grünen Bereich“.
Kastensee in Glonn: Gesundheitsamt misst immer noch Bakterien-Belastung und rät vom Baden ab
Kamerafahrt ins Ungewisse: Forscher untersuchen jahrhunderte alten Brunnen - einige Rätsel bleiben offen
Zum ersten Mal gibt eine Kamerafahrt Einblick in den wiederentdeckten, jahrhundertealten Brunnen tief im Ebersberger Forst. Der Zweck eines geheimnisvollen Holzteils ist …
Kamerafahrt ins Ungewisse: Forscher untersuchen jahrhunderte alten Brunnen - einige Rätsel bleiben offen
Fast gesamtes Personal kündigt gleichzeitig: Schock in katholischem Kindergarten
An einem Tag hat fast das gesamte Personal des katholischen Kindergartens Am Endbachweg gekündigt. Über 70 Kinder müssen ab September anderweitig untergebracht werden.
Fast gesamtes Personal kündigt gleichzeitig: Schock in katholischem Kindergarten

Kommentare