1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Grafing

Grafinger Christbaum-Biker gehen in Rente - Doch das ist nicht das Ende

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Aktion in neuen Händen: Andrea Behrend und Christian Beindner (3. und 4 v.li.), die Erfinder der Aktion, übergeben an Christoph Schmid und Anian Reitberger (5. und 6. v.L.), Vorstände vom Burschenverein Grafing.
Aktion in neuen Händen: Andrea Behrend und Christian Beindner (3. und 4 v.li.), die Erfinder der Aktion, übergeben an Christoph Schmid und Anian Reitberger (5. und 6. v.L.), Vorstände vom Burschenverein Grafing. © Stefan Roßmann

Der Christbaum-Lieferservice der Motorradfreunde ist in Grafing eine Institution. Diese Ära endet nun - doch es gibt eine Nachfolge-Lösung.

Grafing – Der Wunsch der Motorradfreunde Grafing war es schon immer, soziale Institutionen, ganz speziell in Grafing/Ebersberg zu unterstützen und dadurch etwas direkt in der Region zu bewirken. Die zündende Idee, wie man Geld für Spenden sammeln könnte, kam den Mitgliedern bei einem geselligen Stammtisch im Sommer 2009. Somit waren die Christbaumbiker geboren. Jetzt gehen sie in „Rente“ und übergeben ihr Projekt dem Grafinger Burschenverein.

Das Erfolgs-Konzept: Jeder Käufer eines Christbaums auf dem Huberhof in Wiesham hat die Möglichkeit, sich das gute Stück von den Motorradfreunden gegen zehn Euro Gebühr nach Hause liefern zu lassen. Das Vorhaben wurde von Anfang an sehr erfolgreich in die Tat umgesetzt. Und dazu noch weitere zehn Jahre fortgeführt.

23.000 Euro für Kinder und Senioren gesammelt

So konnten die Biker in den vergangenen Jahren insgesamt fast 23.000 Euro einfahren. In den ersten Jahren kamen die Spenden Einrichtungen zugute, deren Fokus auf Unterstützung der Kinder stand, z. B. an die Mittagsbetreuung Grafing, für ein warmes Mittagessen oder die Aktion Kleeblatt für Therapiekosten für Kinder, deren Eltern an Krebs erkrankt sind. Ein paar Jahre später hatten sich die Motorradler die Unterstützung der Senioren auf die Fahne geschrieben. So wurde die Grafinger Seniorenkarte und auch das Ebersberger Schwungrad bespendet. Beide Organisationen unterstützen Senioren bei Erledigungen im Alltag.

Die Motorradfreunde haben nun beschlossen, ihr Projekt in jüngere Hände zu geben. Sie mussten nicht lange für einen Nachfolger suchen. Der Burschenverein Grafing konnte sich sofort für diese soziale Aktion begeistern. Die Burschen werden ab sofort übernehmen und künftig die bei der Familie Kendlinger erstanden Bäume wohlbehalten zum Käufer liefern.

Die Biker bedanken sich sehr bei allen treuen Kunden und Spendern, die dieses soziale Projekt unterstützt haben. „Bitte bleiben Sie als Kunden auch den Burschen treu, damit diese gute Sache erfolgreich weitergeführt werden kann“, sagen sie.  

ez

Noch mehr Nachrichten aus der Region Ebersberg lesen Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Ebersberg-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare