FDP-Stadtrat Claus Eimer verlässt die Fraktionsgemeinschaft mit der CSU.
+
FDP-Stadtrat Claus Eimer verlässt die Fraktionsgemeinschaft mit der CSU.

Überraschend

FDP verlässt CSU: Fraktion im Stadtrat Grafing aufgelöst

  • Josef Ametsbichler
    vonJosef Ametsbichler
    schließen

Die FDP und die CSU gehen im Stadtrat Grafing künftig getrennte Wege.

Update, 9. April, 12 Uhr: Es ist eine Trennung, ohne dass die Fetzen fliegen, aber eine Trennung. Die FDP Grafing in Person ihres einzigen Stadtrats Claus Eimer löst sich aus der Fraktionsgemeinschaft mit der CSU. Über den Entschluss nach rund einem Jahr Zusammenarbeit informierte Eimer seine CSU-Ratskollegen am Donnerstag per E-Mail. Gegenüber der EZ begründete er dies mit „Nuancen in der Herangehensweise“.

Inhaltliche Differenzen gebe es keine, jedenfalls keine solchen, dass sie einen Zwist rechtfertigten, so der FDP-Stadtrat weiter. Das bestätigt auch CSU-Mann Thomas Huber. Seine Fraktion habe Eimers Entschluss akzeptiert und wolle weiterhin konstruktiv mit ihm zusammenarbeiten. Eine Spitze kann sich Huber aber nicht verkneifen: Vielleicht habe der Status der FDP als „Juniorpartner“ in der Fraktion „nicht ausreichend zur Profilschärfung beigetragen“.

Claus Eimer wiederum zieht den Vergleich mit einer Beziehung, in der „der zweite Schritt vor dem ersten getan wurde“. Man verstehe sich gut, sei aber vielleicht etwas überstürzt zusammengezogen. Unterschiede habe es auch in der Geschwindigkeit gegeben – die Ein-Mann-FDP sei „als Schnellboot unterwegs“, während die CSU viele mitnehmen müsse. Eimer schätze den Bürgermeiste und die CSU und wolle weiter gut zusammenarbeiten: „Wir wollen Freunde bleiben.“

Erstmeldung:

Grafing - CSU und FDP gehen im Grafinger Stadtrat getrennte Wege: Claus Eimer, einziger Vertreter der Liberalen im Gremium, informierte die CSU per E-Mail über die Auflösung der Fraktionsgemeinschaft. Das bestätigten Eimer sowie CSU-Stadtrat Thomas Huber am Donnerstagabend der EZ. Es habe strukturelle wie inhaltliche Differenzen gegeben, so Eimer über die Entscheidung seines Ortsverbands. Man arbeite weiter konstruktiv zusammen.

Alle Nachrichten aus dem Landkreis Ebersberg bei der Ebersberger Zeitung. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Ebersberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare