+
Ein neuer Kiosk! In dem Raum im Bahnhofsgebäude in Grafing-Bahnhof soll noch im Sommer ein neuer Laden eröffnen. 

Bahnkunden jubeln 

Grafing-Bahnhof soll wieder einen Kiosk bekommen

  • schließen

Das Warten vieler Bahnkunden hat ein Ende. In Grafing-Bahnhof soll es am Bahnhof wieder einen Kiosk geben, Kunden können dort Kaffee, Fahrkarten und Zeitschriften kaufen. 

Grafing-Bahnhof - Lange Zeit war das unklar. Ein Bahnsprecher teilte mit, dass eine Pächterin gefunden sei, die einen solchen Kiosk mit angeschlossenem Fahrkartenverkauf betreiben werde. In den nächsten Tagen müssten noch kleinere Baumaßnahmen an der Verkaufsfläche durchgeführt werden. „Anschließend übergeben wir die Fläche an die Pächterin.“

Warum der alte Kiosk schließen musste...

Den genauen Zeitpunkt der Eröffnung lege diese fest, sagte der Sprecher. Bis Ende September gab es im Bahnhofsgebäude einen kleinen Laden. Warum der Kiosk schließen musste, ist bis heute unbeantwortet. Der Betreiber, ein Unternehmen mit Sitz in Hamburg, hat sich auf Anfrage nie geäußert. Es wurde spekuliert, dass die Pacht in Höhe von mehreren Tausend Euro zu hoch gewesen sei. Die Bahn teilte damals nur mit, dass der Vertrag vonseiten des Dienstleisters nicht verlängert wurde.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Atteltaler trumpfen auf: Brauchtum in seiner schönsten Form
In einer fast bis auf den letzten Platz gefüllten Stadthalle hat der Trachtenverein Atteltaler Grafing seinen traditionellen Heimatabend veranstaltet. Es war zünftig.
Atteltaler trumpfen auf: Brauchtum in seiner schönsten Form
Nazi-Sprüche per Klassenchat: Polizei ermittelt gegen Gymnasiasten wegen Volksverhetzung
Am Grafinger Gymnasium sind rechtsradikale Botschaften über einen Klassenchat verbreitet worden. Das teilte die Polizei mit. Erst vor einer Woche wurde die Schule nach …
Nazi-Sprüche per Klassenchat: Polizei ermittelt gegen Gymnasiasten wegen Volksverhetzung
Roger Rekless: Nicht alles okay, aber auch nicht alles schlecht
Der Musiker und Moderator Roger Rekless ist heimgekehrt nach Markt Schwaben. Er las aus seinem Buch „Ein Neger darf nicht neben mir sitzen“ und erzählte, wie es dazu kam.
Roger Rekless: Nicht alles okay, aber auch nicht alles schlecht
Seine Kollegen sind ratlos: Zika O. wird abgeschoben
Er arbeitet, hält sich an die Regeln, ist bei seinen Kollegen beliebt - und darf trotzdem nicht bleiben: Der Asylantrag des Nigerianers Zika O. ist unanfechtbar …
Seine Kollegen sind ratlos: Zika O. wird abgeschoben

Kommentare