+
Die Polizei hat oft zu tun im Grafinger Eisstadion. Dieses Foto entstand 2016 im Heimspiel gegen Weiden, als Fans vorsorglich fotografiert wurden.

Polizei meldet schweres Delikt bei Grafinger Eishockeyspiel

15 EHC-Hooligans greifen zwei Gästefans an und rauben sie aus

  • schließen

Der EHC Klostersee und seine Fans – das war schon in der Vergangenheit ein schwieriges Kapitel. Jetzt kam es bei einem Heimspiel erneut zu einem bösen Zwischenfall.

Grafing – Am  Freitagabend, 15. November, hatte der EHC Klostersee den EC Pfaffenhofen zu Gast. Nach Ende des Spiels griffen Grafinger Ultras zwei Gästefans an und verletzten sie erheblich. Das teilte die Ebersberger Polizei erst am Montag, 18. November, mit. Sie spricht von einem „Raubdelikt“.

Mit den Füßen gegen den Kopf

Die zwei Gästefans verließen das Stadion und wurden dort unmittelbar von zehn bis 15 Personen zunächst verbal bedroht und in der Folge körperlich attackiert. „Dabei wurde ein Geschädigter, obwohl er bereits am Boden lag, mehrfach mit Füßen getreten und im Kopfbereich getroffen“, berichtet Ulrich Milius, Chef der Ebersberger Polizei.

Fanutensilien geraubt

 Weiterhin wurden den beiden 23-jährigen Geschädigten mehrere Fanutensilien geraubt. Darunter befanden sich auch die Zaunfahne, ca. sieben mal 1,50 Meter, sowie mehrere Schwenkfahnen.

Die Polizei Ebersberg bittet um Zeugenhinweise unter Tel. (0 80 92) 82 68-0.

In ganz Bayern gefürchtet

Schon in der Vergangenheit war es immer wieder zu Krawallen mit gewaltbereiten Anhängern des Grafinger Traditionsvereins gekommen. Im Jahr 2016 häuften sich die Zwischenfälle, Hooligans sorgten für Angst und Schrecken. Der Eishockeyclub aus dem Landkreis Ebersberg war zeitweise in ganz Bayern gefürchtet.  Die Vereinsführung sprach damals von „Kriminellen“, die mit echten Eishockeyfans nichts gemein hätten. 

Lesen Sie auch: Spiritus im Einsatz: 20-Jährige bei Grillparty schwer verletzt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Foto bewegt ganz Ebersberg: Wie Feuerwehrmann Sven Lagreze das Großfeuer erlebte
Das Bild von dem erschöpften Feuerwehrmann hat die Menschen berührt. Wir waren mit dem Ebersberger einen Tag nach dem schlimmen Brand noch einmal am Einsatzort.
Foto bewegt ganz Ebersberg: Wie Feuerwehrmann Sven Lagreze das Großfeuer erlebte
Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
Großbrand im Zentrum von Ebersberg: In der Eberhardstraße stand das Haus der Glaserei Mascher im Vollbrand. Rund 100 Feuerwehrkräfte sind im Einsatz. Die Rauchschwaden …
Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
Aßlinger Gemeinderat einig: Wir lehnen Gewerbehof ab
Keine Zustimmung für das Mammutprojekt Gewerbehof in Lorenzenberg! Da war sich der Aßlinger Gemeinderat einig. Die Pläne widersprechen dem Bebauungsplan diametral.
Aßlinger Gemeinderat einig: Wir lehnen Gewerbehof ab
SPD Zorneding: Antwort auf „zukunftvergessene Politik“
Bianka Poschenrieder ist nun auch offiziell Bürgermeisterkandidatin in Zorneding.
SPD Zorneding: Antwort auf „zukunftvergessene Politik“

Kommentare