+
Ein Bild des Schreckens von der Unfallstelle. Der Ex-Eishockeyspieler Bernd Urban war mit seiner Moto Guzzi unterwegs, als er stürzte.

Ex-EHC-Spieler Bernd Urban (51) ist tot

Tödlicher Motorradunfall: Trauer um ehemaligen Grafinger Eishockeyspieler​

  • schließen

Bernd Urban (51), jahrelanger Verteidiger des EHC Klostersee, ist tot. Der Grafinger, der zuletzt in Pfaffing lebte, starb bei einem Motorradunfall. 

  • Bei einem schweren Unfall Ende Oktober im Landkreis Mühldorf kam Bernd Urban ums Leben.
  • Der EHC Klostersee trauert um seinen ehemaligen Spieler.
  • Bernd Urban starb mit 51 Jahren.

Grafing – Er war eine Stütze des Grafinger Eishockeys. Mit knapp 400 Spielen in der ersten Mannschaft des EHC Klostersee in der Zeit von 1986 bis 1996 gehörte er zu den Kufencracks mit den meisten Einsätzen. Jetzt ist er tot. Bernd Urban (51) kam bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben. 

Der Verein trauert mit der Familie und dem großen Freundeskreis des beliebten Grafingers, der seit Jahren in Pfaffing (Landkreis Rosenheim) lebte.

Trauer in Grafing: Bernd Urban stirbt bei schwerem Motorrad-Unfall

„Mit Bernd Urban verliert der EHC Klostersee nicht nur einen langjährigen Grafinger Spieler, sondern vor allem auch einen sehr guten Freund und verlässlichen Menschen. Berndi war vom Nachwuchs bis in die 2. Bundesliga ausschließlich für den EHC Klostersee aktiv. Er hinterlässt eine große Lücke in unserem Verein. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, der wir viel Kraft in diesen schweren Stunden wünschen“, so EHC-Präsident Sascha Kaefer, der jahrelang selbst mit Urban auf dem Eis stand, in einer Mitteilung auf der Homepage des Vereins. Urban hinterlässt eine Frau und vier Kinder.

Bernd Urban, ehemaliger EHC Klostersee-Spieler, stirbt bei Unfall - Gedenkminute und Trauerflor

Der EHC Klostersee wird als Zeichen der Trauer Bernd Urban mit einer Schweigeminute im nächsten Heimspiel gedenken. Das Team von Coach Dominik Quinlan wird mit Trauerflor antreten.

Bernd Urban

Der tragische Unfall, der Bernd Urban das Leben kostete, ereignete sich am Sonntag, 27. Oktober, gegen 10.15 Uhr auf der Kreisstraße MÜ46 bei Rechtmehring im Landkreis Mühldorf. Der Wahl-Pfaffinger war mit seiner Moto Guzzi an dem sommerlich warmen Herbsttag von Albaching kommend in Richtung Edling unterwegs, als er kurz vor einer Linkskurve alleinbeteiligt stürzte. 

Er schlitterte etwa 40 Meter über die Fahrbahn, anschließend etwa fünf Meter über einen Grünstreifen und kam dann schließlich rechts neben der Straße an einem Baum zum Stillstand. Das Krad selbst bleib einige Meter weiter ebenfalls rechts neben der Straße liegen. Urban erlitt bei dem Sturz schwerste Verletzungen und musste an der Unfallstelle reanimiert werden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Traunstein geflogen. Hier starb er in der Nacht zum 30. Oktober.

Auch interessant zum Thema EHC Klostersee: Trotz neuer Technik - Verein muss schon wieder um Geld betteln

Lesen Sie auch: Zorneding: Hunderte Jugendliche verabreden sich zu Halloween-Randale

In Ebermannstadt ist ein Junge vor ein Auto gelaufen und angefahren worden. Zwei Frauen kümmerten sich um ihn, dann lief der Bub plötzlich weg.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autohaus hat Pläne am Spannleitenberg
Das BMW-Autohaus Richard Wagner denkt offenbar über einen neuen Standort in Kirchseeon nach. Es um das Grundstück am Spannleitenberg, wo sich heute Bolzplatz und …
Autohaus hat Pläne am Spannleitenberg
Jugendkapelle Gelting-Poing holt 2. Platz: David gegen Goliaths
Beim Ober-/Niederbayern-Musikwettbewerb „Spielen wie die Meister“ hat die Jugendkapelle Gelting-Poing den zweiten Platz erreicht. Eine grandiose Leistung, weil: 
Jugendkapelle Gelting-Poing holt 2. Platz: David gegen Goliaths
Spaziergänger macht schockierenden Fund nahe Naturschutzgebiet: Behörden alarmiert
Beim Schwammerl suchen machte ein Spaziergänger in einem Wald bei Loitersdorf eine Entdeckung. Unweit des Brucker Mooses lagert Ungewöhnliches in einem Wäldchen.
Spaziergänger macht schockierenden Fund nahe Naturschutzgebiet: Behörden alarmiert
SPD setzt auf Jugend und „neues Denken“
Ohne Gegenstimme ist Omid Atai, angehender Jurist aus Poing, zum Landratskandidaten der Sozialdemokraten für die Kreistagswahl am 15. März 2020 nominiert worden.
SPD setzt auf Jugend und „neues Denken“

Kommentare

MartinS.
(0)(0)

RIP Bernd

Hampl
(0)(0)

Urbi.. .... machs guad.

Fefis Muhackl
(3)(0)

R.I.P.