Corona-Zahlen auf Mallorca steigen rasant: RKI zieht Konsequenz und macht Insel jetzt zum Risikogebiet

Corona-Zahlen auf Mallorca steigen rasant: RKI zieht Konsequenz und macht Insel jetzt zum Risikogebiet
Michael Acker, Redaktionsleiter der Ebersberger Zeitung.
+
Michael Acker, Redaktionsleiter der Ebersberger Zeitung.

Kommentar zur Eiche

Niedergesäß, der „Baum-Retter“

  • Michael Acker
    vonMichael Acker
    schließen

„Die Eiche ist gerettet“, sagt Landrat Robert Niedergesäß. Er verbreitet die frohe Kunde einen Tag vor der entscheidenden Sitzung und brüskiert damit die Kreisräte. 

Robert Niedergesäß wird ein ausgeprägtes Harmoniebedürfnis nachgesagt. Der Landrat ist gerne everybody’s darling. Seit diesem Sonntag sieht er sich auch noch als „Baum-Retter“.

Anerkennung für den Einsatz des Landrats

Den öffentlichen Widerstand im Nacken haben Landrat und Verwaltung alles versucht, die 300 Jahre alte Eiche bei Seeschneid zu retten. Niedergesäß zeigte sich von Anfang an offen für die Argumente von Grünen und Naturschützern, er räumte freimütig Fehler bei der Planung in seinem Haus ein. Das verdient Lob und Anerkennung, umso mehr, dass sein Einsatz am Ende Früchte trägt und er sich gegen Leute in seiner eigenen Fraktion durchsetzte, die den ganzen Wirbel um den Baum nicht nachvollziehen und den Baum kurzerhand dem Straßenbau opfern wollten.

Niedergesäß will die Lorbeeren einheimsen

Dass er allerdings einen Tag vor der entscheidenden Sitzung des Kreis-Umweltausschusses mit der guten Nachricht wie ein Heilsbringer vorprescht, ist eine Brüskierung der Kreisräte, die damit in der Zeitung lesen, was sie am Nachmittag des gleichen Tages abnicken sollen. Zudem versucht er auf diese Weise Lorbeeren einzuheimsen, die ihm nicht zustehen.

Ohne öffentlichen Druck wäre der Baum gefallen

Es waren die Grünen, die auf die Eiche aufmerksam machten, von deren Existenz Niedergesäß immerhin seit Anfang 2019 gewusst haben will. Es waren Grüne und Naturschützer, die den Widerstand formierten und organisierten. Ohne den öffentlichen Druck wäre der Baum, der jetzt plötzlich Naturdenkmal werden soll, gefallen.

Landrat prescht vor: Die Eiche ist gerettet

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kastensee in Glonn: Gesundheitsamt misst immer noch Bakterien-Belastung und rät vom Baden ab
Das Landratsamt Ebersberg rät weiterhin vom Baden im Kastensee bei Glonn ab. Die Wasserqualität ist nicht im „grünen Bereich“.
Kastensee in Glonn: Gesundheitsamt misst immer noch Bakterien-Belastung und rät vom Baden ab
Kamerafahrt ins Ungewisse: Forscher untersuchen jahrhunderte alten Brunnen - einige Rätsel bleiben offen
Zum ersten Mal gibt eine Kamerafahrt Einblick in den wiederentdeckten, jahrhundertealten Brunnen tief im Ebersberger Forst. Der Zweck eines geheimnisvollen Holzteils ist …
Kamerafahrt ins Ungewisse: Forscher untersuchen jahrhunderte alten Brunnen - einige Rätsel bleiben offen
Fast gesamtes Personal kündigt gleichzeitig: Schock in katholischem Kindergarten
An einem Tag hat fast das gesamte Personal des katholischen Kindergartens Am Endbachweg gekündigt. Über 70 Kinder müssen ab September anderweitig untergebracht werden.
Fast gesamtes Personal kündigt gleichzeitig: Schock in katholischem Kindergarten
Messerstecherei in Aßling: Polizei schnappt Täter in Grafing
Eine Messerstecherei hat die Polizei in Aßling in Atem gehalten. Der Täter war zunächst auf der Flucht. Ein Großaufgebot suchte nach dem Mann, der schließlich …
Messerstecherei in Aßling: Polizei schnappt Täter in Grafing

Kommentare