Furchtbarer Unfall auf A99: Zwei Männer sterben - Autobahn komplett gesperrt

Furchtbarer Unfall auf A99: Zwei Männer sterben - Autobahn komplett gesperrt
+
Movimento feierte mit einer beeindruckenden Show Varieté-Premiere.

Grafinger Varieté: Familientreffen der besonderen Art

  • schließen

Das Grafinger Faschingsvarieté gibt es seit gut 120 Jahren. An Attraktivität hat es nichts eingebüßt, im Gegenteil, es scheint sich von Jahr zu Jahr neu zu erfinden. 

Grafing – Es ist das Verbindende, das diese Traditionsveranstaltung des TSV Grafing so einzigartig macht. Von den kleinsten Turnern, die sich noch nicht einmal selbst die Schnürsenkel binden können, bis zu den erwachsenen Sportlern, Gardemädchen und Laienschauspielern – sie alle proben wochenlang für dieses besondere Wochenende im Fasching und wachsen zur Varieté-Familie zusammen. Das Publikum spürt dieses Zusammengehörigkeitsgefühl und freut sich über jeden Programmpunkt. Über kleine Patzer wird großzügig hinweg gesehen, umso stärker ist der Applaus, wenn alles gut geht. 

Garde bringt den „final dance“

Und es ging auch diesmal gut – sowohl bei den Turnabteilungen, die beeindruckende Leistungen zeigten, als auch beim Showtanz der Faschingsbären-Garde „High Energy“, die fast die gesamte Hallenhöhe für ihre tollen Hebefiguren benötigt. Die Garde des TSV eröffnete traditionell das Varieté und durfte es heuer mit einem „final dance“ auch beenden, weil es die Gruppe in dieser Besetzung nicht mehr lange gibt – ein Generationswechsel bahnt sich an.

Kuschelbärenbande als Neuling

Neu im Programm waren die GruppenMovimento und „KBBG“. Erstere Artisten-Gruppe hat sich längst einen Namen weit über Grafing hinaus gemacht, „KBBG“ ist eine neue Männertruppe, die mit vollem Namen „Kuschelbärenbande Grafing“ heißt und das Zeug hat, in die Fußstapfen der legendären IG Tschippendales zu treten. So jedenfalls wurden die Jünglinge von den Varieté-Direktoren Felix Richter und Thomas Urban angekündigt, die witzig und charmant durchs Programm führten.

Faschingsbären und Feuerwehr spielen Theater

Als Schauspieler taten sich traditionell die Grafinger Faschingsbären hervor, die mit dem Stück „Los heid amoi ebbs sei“ der Psychologie eines bayerischen Stammtisches in einem italienischen Lokal auf den Grund zu gehen versuchten, und die Feuerwehr, die das Publikum im Flieger zu einem Rundflug über Grafing einlud. Dass es bei diesem Flug etliche Überraschungen gab, versteht sich von selbst. Das gehört zum Varieté mindestens genauso wie die drei Clowns, die die Prominenz mit Spott überzogen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Schüler und Azubis fahren ab Sommer für einen Euro am Tag. Die Gesellschafterversammlung des MVV hat am Freitag einer Finanzierung zugestimmt. Der SPD geht das nicht …
MVV führt 365-Euro-Ticket ein: Zwei Gruppen profitieren - SPD reagiert mit Kritik
Nach schrecklichem Frontal-Zusammenstoß: Feuerwehr zollt Ersthelferin den größten Respekt
Die Feuerwehr Grafing hat sich bei einer unbekannten Frau bedankt, die durch ihr vorbildliches Verhalten nach einem schlimmen Unfall womöglich Menschenleben gerettet hat.
Nach schrecklichem Frontal-Zusammenstoß: Feuerwehr zollt Ersthelferin den größten Respekt
Hohenlinden: Bürgerliche nominieren Gemeinderatskandidaten
Die Hohenlindener Wählergruppe „Die Bürgerlichen“ hat ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl im März nominiert - aber noch keinen Bürgermeisterkandidaten.
Hohenlinden: Bürgerliche nominieren Gemeinderatskandidaten
Poinger Heimatfilm ganz ohne Kitsch
Was in Poing alles geboten ist, welche Menschen hier leben und was man alles erleben kann, das zeigt der Film „Geh mal raus!“. Der wird am Sonntag erstmals gezeigt. 
Poinger Heimatfilm ganz ohne Kitsch

Kommentare