+
In Grafing im Stadtpark hat sich ein sexueller Mißbrauch ereignet. Die Polizei fahndet nach dem Täter (Symbolbild).

Zeugen sollen sich melden

Vergewaltigung im Stadtpark: Junge Frau nach Party missbraucht

  • schließen

Der Vergewaltiger griff die Frau nachts im Stadtpark von Grafing an - die Polizei ruft jetzt Zeugen auf, sich zu melden.

Grafing - Die Polizei bittet in diesem Fall dringend um Hinweise: Am Sonntag (20. Oktober) in den frühen Morgenstunden wurde eine junge Frau im Stadtpark nahe des Stadtbahnhofes in Grafing von einem bislang unbekannten Täter sexuell missbraucht.

Grafing: Opfer war auf dem Nachhauseweg von einer privaten Feier

Die Geschädigte befand sich zur Tatzeit etwa von Mitternacht bis 1 Uhr allein auf dem Nachhauseweg von einer privaten Feier, als sie von einer unbekannten männlichen Person angesprochen wurde. Kurz darauf wurde der Unbekannte zudringlich und verging sich auf einem Fußweg im Stadtpark an der jungen Frau.

Das Opfer begab sich kurze Zeit später zur Abklärung in ein Krankenhaus, von wo auch die Polizei verständigt wurde, die den Sachverhalt aufnahm.

Lesen Sie auch: Grafing: EHC Klostersee trauert um Bernd Urban - Tot bei Biker-Unfall

Polizei hat Täterbeschreibung zu Fall in Grafing herausgegeben

Die Kripo gab folgende Täterbeschreibung heraus: Der mutmaßliche Täter ist 175 bis 180 Zentimeter groß, etwa 20 bis 30 Jahre alt, hat eine normale Statur, sprach hochdeutsch, hat dunkle kurze Haare mit Sidecut, einen Vollbart ohne Oberlippenbart, große Nasenflügel und war bekleidet mit einer schwarzen Jeans, einem dunklen einfarbigen Sweatshirt und einer goldenen Panzerkette.

Ebenfalls interessant: Weißer Ring warnt vor K.O.-Tropfen

Wer hat in diesem Zusammenhang etwas beobachtet?

Zeugenaufruf: Wer hat zur relevanten Zeit im Bereich des Tatortes Beobachtungen zu dem geschilderten Vorfall gemacht? Wer hat in diesem Zusammenhang verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt oder kann Hinweise zu der beschriebenen Person geben?

Sachdienliche Hinweise werden von der Kriminalpolizei Erding unter der Telefonnummer 08122/968-0 oder unter der Notrufnummer 110 entgegen genommen.

Lesen Sie dazu auch: Angeblich ein Versehen - Rentner sammelt Kinderpornos - und kommt mit Geldstrafe davon

In Garmisch-Partenkirchen in Bayern hat sich ein Somalier  im Schulbus selbst befriedigt - neben einem jungen Mädchen. Jetzt muss er sich vor Gericht verantworten.

Seine Schuld ist erwiesen - einzig die Frage bleibt, ob er für immer hinter Gitter soll. Der Sexualstraftäter Mohamed B., der bereits drei Frauen vergewaltigt hat, hofft noch.

Bei Grafing kam es kürzlich außerdem zu einem schweren Verkehrsunfall. Zwei Autos krachten frontal zusammen, zwei Personen wurden schwer verletzt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Martin aus Emmering
Einen sehr kritischen Blick hat der kleine Martin unserem Fotografen bei dessen Besuch in der Kreisklinik zugeworfen. Dort kam das Kind am 29. November zur Welt und war …
Martin aus Emmering
Schwerer Unfall auf A94 in der Nacht: BMW-Fahrer (26) eingeklemmt - Verstörende Szene folgt danach
Ein schwerer Unfall hat sich am Sonntag auf der A94 Höhe Anzing im Landkreis Ebersberg ereignet. Ein BMW-Fahrer war in seinem Auto eingeklemmt. Dann geschah etwas …
Schwerer Unfall auf A94 in der Nacht: BMW-Fahrer (26) eingeklemmt - Verstörende Szene folgt danach
Pflegestützpunkt für Landkreis Ebersberg rückt in greifbare Nähe
Der Landkreis Ebersberg ist einen großen Schritt weiter auf dem Weg zu einem eigenen Pflegestützpunkt. Die Verhandlungen dazu dauerten Monate.
Pflegestützpunkt für Landkreis Ebersberg rückt in greifbare Nähe
Kirche hat in Poing schon wieder ein Fassaden-Problem
Der Neubau des katholischen Kindergartens am Endbachweg steht still. Grund sind Probleme mit der Fassade. Ähnlich wie schon beim Neubau der Pfarrkirche.
Kirche hat in Poing schon wieder ein Fassaden-Problem

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion