+
Wollen etwas bewegen: Raphael Haider, Keno Maierkofer, Miriam Boehlke, David Mendl, Lukas Müller, Rufus Korn, Lena Schelchte, Marlene Ruchay, Ben Müller, Rosa Tacc arelli, Maya Zitzlsperger und David Schröder. 

Fridays for Future jetzt auch im Landkreis Ebersberg

Demonstration vor der EGA - Appell an Unternehmer im Landkreis

Fridays for Future? Auch im Landkreis Ebersberg gibt es dazu jetzt eine Aktion, und der Termin ist ganz bewusst gewählt.

Grafing – Am Freitag, 3. Mai, findet im Grafinger Stadtpark eine Fridays-For-Future-Demonstration im Landkreis statt. Schüler, Studenten und Erwachsene haben sich zusammengetan, um mit der Kundgebung ein klares Zeichen für aktiven Umweltschutz zu setzen.

„Wir streiken, weil uns unsere Welt am Herzen liegt und die Uhr tickt“, informiert Miriam Boehlke. Das sei das Motto der Demonstranten.

Für aktiveren Umweltschutz

Am 3. Mai wird in Grafing die Lokalmesse „EGA ’19 Lebensart“ eröffnet. Auf dieser Messe werden viele 

Unternehmen aus dem Landkreis Ebersberg präsent sein. „Mit der Demonstration soll auch ein Zeichen gegenüber den ansässigen Unternehmen gesetzt werden: Die Demonstranten stehen für einen aktiveren Umweltschutz auf und fordern ein nachhaltigeres Wirtschaften der lokalen Unternehmen“, so Miriam Boehlke, die sich am Grafinger Marktplatz auch für das Volksbegehren Artenvielfalt eingesetzt hat. Im Rahmen der geplanten Demonstration habe sich auch eine Gruppe von jungen Menschen zusammengefunden, die sich mit Vorschlägen für die Stadt Grafing auseinandersetze. Und so würden von der Demo-Gruppe Wünsche und Forderungen aufgestellt und zeitnahe an die Stadt Grafing herangetragen.

Weltweite Bewegung

Fridays For Future ist mittlerweile eine weltweite Bewegung. Jeden Freitag gehen Menschen auf die Straße, um die Verantwortlichen auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene sowie der Wirtschaft zum Handeln aufzufordern: „Die Treibhausgasemissionen steigen seit Jahren an, wir überziehen unser Ressourcenkonto, unser Planet verändert sich und in vielen Teilen der Welt leiden Menschen und Natur gleichermaßen. Das ist untragbar! Wir sind die letzte Generation, die noch die Möglichkeit hat, die Folgen der globalen Umweltkrise abzuschwächen. Deshalb gehen wir demonstrieren! Wir fordern, dass jetzt gehandelt wird – bundesweit und lokal“, so Miriam Boehlke in der Ankündigung der Demonstration.  

ez

Lesen Sie dazu auch: Viele Bürger beim Tag der offenen Türe - Feuer brennt für Nahwärme

Oder: Etwa 400 Teilnehmer bei Demonstration gegen rechts in Ebersberg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Foto bewegt ganz Ebersberg: Wie Feuerwehrmann Sven Lagreze das Großfeuer erlebte
Das Bild von dem erschöpften Feuerwehrmann hat die Menschen berührt. Wir waren mit dem Ebersberger einen Tag nach dem schlimmen Brand noch einmal am Einsatzort.
Foto bewegt ganz Ebersberg: Wie Feuerwehrmann Sven Lagreze das Großfeuer erlebte
Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
Großbrand im Zentrum von Ebersberg: In der Eberhardstraße stand das Haus der Glaserei Mascher im Vollbrand. Rund 100 Feuerwehrkräfte sind im Einsatz. Die Rauchschwaden …
Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
SPD Zorneding: Antwort auf „zukunftvergessene Politik“
Bianka Poschenrieder ist nun auch offiziell Bürgermeisterkandidatin in Zorneding.
SPD Zorneding: Antwort auf „zukunftvergessene Politik“
Grüne fordern Maßnahmen gegen Stauumfahrer der A94
Die Verkehrsprobleme im Landkreisnorden nehmen nach der Eröffnung der A 94 zu. Die Grünen setzen dagegen einen massiven Forderungenkatalog. 
Grüne fordern Maßnahmen gegen Stauumfahrer der A94

Kommentare