Vorhang auf! Sandra Scheid vom Capitol Filmtheater Grafing freut sich darauf, wenn am Freitag der Kinobetrieb in ihrem Haus wieder anläuft – allerdings noch unter erschwerten Bedingungen. 
+
Vorhang auf! Sandra Scheid vom Capitol Filmtheater Grafing freut sich darauf, wenn am Freitag der Kinobetrieb in ihrem Haus wieder anläuft – allerdings noch unter erschwerten Bedingungen. 

Neue Filme, neue Regeln

Kino auf der Insel: So läuft der Neustart im Capitol Grafing

  • Josef Ametsbichler
    vonJosef Ametsbichler
    schließen

Das einzige Kino im Landkreis sperrt nach der Corona-Pause am Freitag wieder auf. Welche Filme laufen, welche Regeln gelten, und was die Betreiber-Familie sagt: Wir haben nachgefragt.

  • Im Capitol Filmtheater Grafing ist ab Freitag, 24. Juli, wieder Kinobetrieb.
  • Es dürfen viel weniger Leute hinein. Das hat Nach-, aber auch Vorteile.
  • Es gibt ein neues Filmprogramm und ein neues Hygienekonzept.

Grafing – Wenn Sandra Scheid vom Capitol Filmtheater Grafing am Freitag, 24. Juli, ihr geliebtes Kino wieder aufsperrt, dann ist viel Hoffnung im Spiel. Sie hofft auf ihr treues Publikum, und dass es nicht gar zu sehr Angst vor dem Kinosaal hat. Sie hofft aufs Wetter, dass es die Leute nicht gar zu sehr zum Draußenbleiben animiert. Und sie hofft auf die Staatsregierung, dass ihr Betrieb nicht gar zu lange mit den aktuellen Regeln wirtschaften muss.

Kinochefin: So lohnt sich der Betrieb auf Dauer nicht

Denn so, wie das einzige Kino im Landkreis Ebersberg nach der Coronavirus-Zwangspause wieder öffnet, hat es auf Dauer keine Zukunft. „Nö“, sagt Scheid trocken auf die Frage, ob sich der Betrieb mit den zugelassenen Besucherzahlen rentiere. Eine feste Maximal-Besucherzahl gibt es zwar nicht – aber die Hygieneregeln verlangen, dass jede Besuchergruppe, ob die aus einem Menschen oder einem Dutzend besteht, mindestens anderthalb Meter Abstand zur nächsten Gruppe hält. Am Beispiel des größeren der zwei Säle rechnet Scheid vor: Von 220 Sesseln kann sie wohl höchstens 50 belegen.

Die Kinobesucher haben viel mehr Platz als sonst

Für die Besucher hat das Vorteile: Der Lulatsch, der die Sicht versperrt, das vor Popcorn und Limo klebende Kind im Nachbarsitz und das plappernde Pärchen hinter einem – die üblichen Kino-Nervensägen – bleiben auf Distanz. „Man sitzt wie auf einer Insel“, sagt die Kinochefin.

Diese Filme laufen zum Neustart

Sie hofft außerdem, dass die Filme, die sie ausgesucht hat, Anklang finden. Drei von fünf aus dem Neustart-Programm („Meine Freundin Conni“, „Paw Patrol“ und „Scooby!“) richten sich an Kinder, dazu „Undine“, laut Sandra Scheid ein schöner Liebesfilm mit Tiefgang, und der Action-Blockbuster „Unhinged“. Die Auswahl hat die Kinochefin mit Blick auf die aktuellen Filmcharts und den Geschmack des Grafinger Publikums getroffen. „Die laufen zurzeit am besten“, sagt sie über das Genre Kinderfilm. „Ich hoffe, dass auch das andere Publikum zurück ins Kino findet.“

Capitol Filmtheater Grafing: Das Hygienekonzept für die Coronakrise

Die vergangenen Wochen war Scheid nicht nur damit beschäftigt, Filme zu sichten und zu bestellen, sondern vor allem damit, ein Hygienekonzept festzuzurren. Die gute Nachricht: An ihrem Sitzplatz dürfen die Besucher ihre Mundschutzmaske abnehmen. Während der Vorstellung kommt möglichst viel Frischluft aus der Lüftungsanlage, davor und danach bleiben Türen und Fenster auf. Ansonsten gelten Maskenpflicht und Mindestabstand, und die Kinofamilie Scheid lässt zwischen den Vorstellungen den Putzteufel raus.

Enormer Verkehrszuwachs seit Beginn der Corona-Krise: Spektakuläre Pläne fürs Autobahn-Kreuz München-Ost

Betreiberin bittet: Karten online kaufen

Damit der Kartenverkauf möglichst reibungslos funktioniert, bittet Kinobetreiberin Sandra Scheid die Besucher darum, ihre Tickets online auf capitol-grafing.de zu bestellen – und zwar als Gruppe nur, wenn diese den aktuellen Regeln entspricht. An der Kasse könne es etwas länger dauern. Scheid freut sich auf Freitag und darauf, dass es den Filmfans genauso geht wie ihr: „Ich hoffe, dass der Kinohunger groß ist.“

Newsblog zum Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Fünf gemeldete Corona-Infektionen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wettbüro in Eglharting: Kirchseeoner Gemeinderat ist dagegen
Grund für die Entscheidung sind fehlende Stellplätze am Gelände. Jetzt ist das Landratsamt gefragt.
Wettbüro in Eglharting: Kirchseeoner Gemeinderat ist dagegen
Glonn: Busunternehmen Ettenhuber muss Container abbauen
Bürgermeister Oswald sagt, dass die Wohncontainer aus ortsplanerischer Sicht auf Dauer nicht akzeptabel sind. Probleme gebe es zudem in der sozialen Struktur.
Glonn: Busunternehmen Ettenhuber muss Container abbauen
Nach Vandalismus-Vorfällen: Vaterstetten bekommt eine Sicherheitswacht
Die Gemeinde Vaterstetten reagiert damit auf zunehmenden Vandalismus. Der Antrag des Gemeinderats wurde gestellt, die Auswahl und Ausbildung soll bald beginnen.
Nach Vandalismus-Vorfällen: Vaterstetten bekommt eine Sicherheitswacht
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Zwei gemeldete Corona-Infektionen
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Infizierte, Hintergrundberichte, Hinweise - hier gibt es die wichtigsten Entwicklungen zur Krise im Live-Ticker.
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Zwei gemeldete Corona-Infektionen

Kommentare